Posauenchorleiter nennt familiäre Gründe
Timo Raps hört auf

Lokales
Schwarzenfeld
07.01.2015
6
0
Im Silvestergottesdienst verabschiedete die Evangelische Kirchengemeinde den Posaunenchorleiter Timo Raps. Seit 2006 war er Mitglied im Posaunenchor und leitete ihn in den letzten sechs Jahren.

Pfarrerin Heidi Gentzwein bedankte sich bei ihm für die vielen Einsätze bei Festgottesdiensten und Serenaden. Sie erinnerte auch an die vielen Proben und Unterrichtsstunden für Jungbläser, zu denen er extra aus Oberfranken anreiste.

Gentzwein würdigte seine freundliche und besonnene Art und wünschte ihm für die Zukunft viel Kraft und Gottes Segen für die Einsätze im heimatlichen Posaunenchor und als Vater von drei Kindern. Sie sind auch der Grund für das Ende seines Engagements in Schwarzenfeld.

Vor einem halben Jahrhundert hat sich der Posaunenchor der evangelischen Christuskirche in Schwarzenfeld gegründet. Dieses Jubiläum wurde von der Bläserformation im Herbst 2014 mit einer "Serenade" gefeiert. Nur noch fünf Mitglieder spielen in der Stammbesetzung des Chors. Die jungen Mitglieder ziehen fort zum Studieren und die Alten müssen irgendwann kürzertreten.

Von 1975 bis 2008 lag die Leitung des Posaunenchores in den Händen von Musiklehrer Erwin Oppelt. Als dessen Nachfolger übernahm im Jahr 2008 Timo Raps die Chorleitung.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.