Regierungskommissär Reinhold Höflechner und Landrat Thomas Ebeling sprechen
Pappeln am Forsterweiher

Regierungskommissär Reinhold Höf -lechner aus der Partnergemeinde Straß-Spielfeld.
Lokales
Schwarzenfeld
18.04.2015
1
0
Zu einem Lobpreis der partnerschaftlichen Verbindung der beiden Marktgemeinden Schwarzenfeld und Straß-Spielberg wurde das Grußwort von Regierungskommissär Reinhold Höflechner, dem langjährigen Bürgermeister der südsteirischen Gemeinde. Er war mit seinem Vorgänger Franz Tscherner und dem Verwaltungsleiter seines Ortes, Josef Rauscher, in die Oberpfalz gekommen, "Es freut mich, dass wir mit der Partnerschaft ein kleiner Teil der 1000-jährigen Geschichte Schwarzenfelds sind", versicherte Höflechner.

"Die Partnerschaft beruht auf einer gleichen Postleitzahl, die vor 38 Jahren erkannt wurde", blende der Redner zurück, um im folgenden die zahlreichen Gemeinsamkeiten herauszuarbeiten, die sich von den ersten Begegnungen an ergeben hätten - auch bei den Vereinen. Besonders erfreut zeigte sich Höflechner, als er die Musiker der Bläserformation "i-Tüpferl" sah. "Denn auch ich bin Musiker und war bei den ersten Treffen dabei", erinnerte er sich. Als Geschenk hatte die kleine österreichische Delegation drei Pappeln mitgebracht, die bereits beim Forsterweiher eingepflanzt wurden.

Landrat Thomas Ebeling wies auf die Mittelpunktsfunktion des Marktes in der Oberpfalz hin, "da, wo sich die Menschen noch nahe sind". Er warb im Folgenden für die vielen, noch bevorstehenden Veranstaltungen des Jubiläumsjahres.

Am Ende des Festakts wurden Siegfried Ries und seine Frau geehrt. Sie hatten die großformatigen, historisierenden Gemälde angefertigt, die vom Bürgermeister als Erinnerungsgeschenke an die Festredner ausgehändigt wurden.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.