"Schotter" durch Steine

Eingerahmt von den Schreibkünstlerinnen des Schreibtreffs, hat Klara Bauer (Sechste von links) an Dr. Hilary Ochulor und Dr. Josef Ziegler (Mitte) 4000 Euro aus dem Erlös der Aktion "Schatzsteine" übergeben. Bild: mab
Lokales
Schwarzenfeld
15.09.2015
29
0

Wer glaubt, dass von Steinen nur Härte und Kälte ausgeht, der irrt gewaltig. Den Beweis dafür, dass es anders ist, haben die Kalligraphiekünstlerinnen des Schreibtreffs geliefert.

Sie haben mit einer einzigartigen Ausstellung im Vorraum der geschichtlichen Darstellung Schwarzenfelds, im ehemaligen Schleckermarkt an der Hauptstraße, ihre "Schatzsteine" präsentiert. Tausend Kieselsteine mit Sprüchen und Weisheiten fanden dort ihre neuen Besitzer und Liebhaber. Dazu passend die Kunstwerke, die mit dem Titel "Zeit" überschrieben waren und die inzwischen auch so manche Wohnung zieren dürfen.

Unikate sind etwas Einmaliges und genau diese Besonderheit spiegelt sich auch in der weiteren sinnvollen Verwendung der gespendeten Geldsumme. "Wir hatten trotz der mühevollen Arbeit Spaß an der Gestaltung und noch viel mehr Freude bereitet es uns allen, dass wir heute stolze Summen als Spenden überreichen können", führte die Ideengeberin und Initiatorin Klara Bauer bei einer kleinen Feierlichkeit aus.

Zwei Spenden

In Anwesenheit von Pfarrer Heinrich Rosner übergab Vorstandsmitglied Klara Bauer an Dr. Josef Ziegler und seine Gattin für die beispielhafte "Aktion Tschernobyl" eine Spendensumme von 3000 Euro. Die rührige Schwarzenfelderin weiß, wovon sie spricht, wenn es um die hilfsbedürftige Region und die Menschen in der Ukraine geht. Sie war selbst wiederholt vor Ort und kennt Sorgen und Nöte der Betroffenen dort.

Über eine weitere stattliche Summe konnte sich Dr. Hilary Ochulor freuen, der sich persönlich für die schulische Bildung junger Menschen in Nigeria einsetzt und derzeit in Schwarzenfeld weilt. Er führte aus, dass in seiner Heimat eine vom Staat abgewirtschaftete Schule vor drei Jahren noch mit 62 Schülern besetzt war und nun durch finanzielle Unterstützung es möglich gemacht wurde, dass mittlerweile 220 junge Menschen dort unterrichtet werden können. Klara Bauer übergab ihm namens aller mitwirkenden Schriftkünstlerinnen den Betrag von 1000 Euro.
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.