Stabile Beiträge durch mehr Golfer

Lokales
Schwarzenfeld
28.03.2015
1
0

Beim "Golf- & Landclub Oberpfälzer Wald" wird es keine Erhöhung der Mitgliedsbeiträge geben. Das war eine klare Aussage bei der Jahresversammlung im Jugendheim in Schwarzenfeld. Das benötigte Geld soll auf einem anderen Weg in die Kasse kommen.

Schon in den vergangenen Jahren deckten die Mitgliedsbeiträge nicht die Ausgaben. Greenfee, Turniere und sonstige Einnahmen sind deshalb zur Finanzierung des Golfclubs unverzichtbar. Heuer sollen mit Hilfe aller Mitglieder 30 neue Golfspieler in den Club geholt und so eine Erhöhung der Beiträge umgangen werden. "Lasst uns jeden Neuzugang mit offenen Armen empfangen und ihn unterstützen", forderte Präsident Wilhelm Fumy auf. Auch der Verein müsse sich auf ein verändertes Freizeitverhalten einstellen, ohne dabei seine Wurzeln zu verlieren.

Höhere Einnahmen

Obwohl im vergangenen Jahr mit 47 neuen Mitgliedern um 5 mehr als 2013 begrüßt werden konnten, sank der Stand von 564 auf 552, denn es mussten auch 59 Abgänge und ein Todesfall hingenommen werden. Die Greenfee-Einnahmen waren nie höher als im vergangenen Jahr, freute sich Fumy. Er schrieb das den Aktivitäten der Marketingabteilung und den Premium-Hotelpartnern zu.

Positiv aufgenommen wurde auch die Vertragsverlängerung mit Golflehrer Florian Bänsch, auf dessen Konto zu einem großen Teil der Aufstieg der Damen- und der Seniorenmannschaft gehe, war sich Fumy sicher. Die attraktiven Turniere seien nur mit der Unterstützung vieler Sponsoren möglich gewesen, bedankte sich der Vorsitzende.

Im Zuge der "Agenda Oberpfälzer Wald" seien zwei Veranstaltungen abgelaufen, deren Ergebnis der Vorstand bekannt gab. Die Agenda-Teilnehmer wollten den Erhalt der Qualität und die Zukunftsfähigkeit des Clubs und der Golfanlage mit Arbeitsstunden durch Mitglieder und die Erhöhung der Beiträge sichern. In der Versammlung wurde dann aber der Weg, mindestens 30 neue Mitglieder zu gewinnen, eingeschlagen. Diese würden dem Golfclub auf Dauer mehr nützen und ihn noch dazu mit mehr Leben erfüllen.

Vizepräsident Christian Schmidt war wieder viele Stunden auf dem Golfplatz anzutreffen, damit dieser gut bespielbar blieb. Das Engagement im Projekt "Golf und Natur" habe in nachhaltige, positive Veränderungen bewirkt. Ab der kommenden Saison werden die Turniere nicht mehr streng nach Handicap gestartet, kündigte der Leiter des Sport- und Spielbetriebes, Willi Wild, an. Jugendleiter Thomas Schreiner berichtete von mehr Turnieren und einer höheren Teilnehmerzahl beim Golf-Nachwuchs.

Neue Ideen

Die Zielsetzung des Marketingteams ist aufgegangen: Leiter Werner Dietrich konnte eine Steigerung der Greenfee-Spieler von 1324 auf 1596 und 53 Neumitglieder vorweisen. Das sei mit neuen Ideen und Aktionen gelungen. Dietrich lud zum nächsten Golf-Erlebnistag am 3. Mai ein.

Irene Sturm (Ladiescaptain) und Josef Beer (Men's Captain) dankten für die Unterstützung von vielen Seiten, wodurch sie auf eine erfolgreiche Saison zurückblicken konnten. Frauke Dietrich bewirtet die Golfer auch heuer wieder in ihrem Restaurant "Hole in One". Sie startet am 1. April in die neue Saison.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.