Übergang bald eine Woche zu

Als Baustelle präsentiert sich seit einiger Zeit der Bahnübergang beim Bahnhof. Arbeiter der Tiefbaufirma Nibler sind dort zugange, um die Vorarbeiten für die neue Schranken- und Signalanlage zu erledigen. Sie wird nächste Woche aufgebaut. Dazu muss der Übergang mehrere Tage gesperrt werden, was für Fußgänger und Radfahrer einen merklichen Umweg nach sich ziehen wird, wollen sie in den Ortskern gelangen. Bilder: Dobler (2)
Lokales
Schwarzenfeld
29.07.2015
9
0

Der Fußgängerüberweg über die Bahnlinie Regensburg-Weiden beim Bahnhof in Schwarzenfeld wird ab nächsten Montag für eine Woche wegen Erneuerung und Asphaltierung gesperrt.

Die Sperrung wurde wegen der starken Inanspruchnahme des Übergangs durch Schüler bewusst in die Ferienzeit verlegt, um für sie nötige Umwege zu vermeiden, hieß es in einer Mitteilung aus dem Rathaus.

Gebaut wird an dem Überweg schon länger. Am 15. Juni sind die Arbeiter der Münchner Tiefbaufirma Nibler zum ersten Mal angerückt, wie der zuständige Bauleiter Weber informierte. Sie haben unter anderem unter den Gleisen Kabelrohre verlegt, durch die die neuen Schranken und Signale mit dem Schalthaus verbunden werden. "Das war nicht ganz einfach, weil dort auch eine Wasserleitung und Telefonkabel im Boden sind", so Weber.

Neue Schranken

Für die technische Aufrüstung des Übergangs sorgt dann die norddeutsche Firma Scheidt und Bachmann, die Spezialisten für Systeme für Signaltechnik sind und in Schwarzenfeld für die elektronische Bahnübergangstechnik zuständig sind. "Danach werden wir noch einen neuen Belag auf den Überweg machen", informierte Bauleiter Weber.

Die wichtigsten Arbeiten im Zuge des Umbaus erfolgen in der kommenden Woche, wenn das neue Schalthaus und die neuen Schranken installiert werden, für die laut Weber die Verbindungen und Signalfüße bereits gesetzt wurden. Am 7. Oktober ist dann der Übergang wieder in Betrieb. "In der übernächsten Woche werden abschließend noch die alten Schranken abgebaut", sagte der Bauleiter. Die ganze Maßnahme wird dann wohl in der Woche zum 15. August beendet werden.

Ein Kilometer mehr

Wenn ab dem 3. August der Überweg gesperrt ist, müssen die Fußgänger und Radler von und zur Siedlung Ruit einen Umweg machen, der etwa einen Kilometer ausmacht. Der Weg führt entlang der Böttgerstraße über die Bahnbrücke und von da aus in die Nabburger Straße.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8666)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.