Viel Lob für Engagement

Vorsitzender Christian Weiß (links) freute sich mit den Ehrengästen der Wasserwacht-Hauptversammlung über das Engagement der Aktiven und die Treue der fördernden Mitglieder, die geehrt wurden. Bild: hfz
Lokales
Schwarzenfeld
02.03.2015
8
0

Die Wasserwacht steht gut da. Viele Mitglieder, viele Übungsstunden, viel Ausbildung und Unterricht: Auf das alles konnte Vorsitzender Christian Weiß bei der Hauptversammlung hinweisen. Dass er in zwei Jahren aufhören will, sorgt verständlicherweise nicht für Begeisterung. Aber er hat einen Nachfolger parat.

480 Menschen sind in der Schwarzenfelder Wasserwacht organisiert, die sich unter anderem der Wachstunden im Hallenbad und am Forsterweiher annimmt. 921 solche Stunden sind im letzten Jahr zusammengekommen, machte Technischer Leiter Peter Grötsch deutlich. Am intensivsten gefordert waren dabei Christian Liebl, Helmut Ries, Gunther Huhnholz, Wolfgang Obermeier und Korbinian Kurz. Über 3000 Arbeitsstunden wurden aufgewendet für Ufersäuberung, Gerätewartung und Rettungsdienst. Und wer meinte, das müsse aber reichen, für den hatte Grötsch noch über 500 Ausbildungsstunden aufnotiert. Kein Wunder, dass die Wasserwacht einen "hervorragenden Ausbildungsstand" ihrer Leute vermelden kann, zu denen unter anderem 30 Wasserretter gehören.

"Tolles Team"

Zur Bilanz des Technischen Leiters gehörte auch ein statistischer Blick auf den Schwimmunterricht, dessen Erfolg sich in 62 Seepferdchen, 34 Schwimmabzeichen und 25 Rettungsschwimmabzeichen manifestiert. Überdies gab es sechs Einsätze der mobilen Schnelleinsatzgruppe.

Auch Jugendleiter Wolfgang Obermeier hatte einiges zu berichten. Vor allem freute er sich, dass das wöchentliche Training mit 50 bis 60 Kindern sehr gut besucht sei.

Vorsitzender Christian Weiß sprach in seinem Jahresbericht von einem "tollen Team" und zog als einen Beleg dafür den Bezirkswettkampf in Schwarzenfeld heran. Seine Liste der Aktivitäten war lang, unter anderem hat die Wasserwacht im letzten Sommer wieder die beliebte Bootsfahrt für das Ferienprogramm organisiert. Ganz wichtig waren die Schwimmkurse. Nachdem sich die Wasserwacht schon im Vorfeld aktiv in die Gestaltung der 1000-Jahr-Feier des Marktes eingebracht habe, versprach Weiß, "werden wir dies auch weiter tun". Zusammen mit der Rotkreuz-Bereitschaft will die Wasserwacht laut Weiß beim RK-Haus nochmal zwei Garagen aufstellen.

BRK-Kreisgeschäftsführer Alfred Braun, Reinhard Hösl vom WW-Bezirksverband und Wolfgang Dantl vom WW-Kreisverband zollten der Ortsgruppe Respekt für ihre "hervorragende Jugendarbeit", die Breitenausbildung und die tragende Rolle in der Kreiswasserwacht.

Marktrat Manfred Müller bedankte sich im Namen des Marktes Schwarzenfeld bei der Führungsmannschaft der Ortsgruppe für deren "tolles Engagement zum Wohle der Schwarzenfelder Bürger". Er bat Christian Weiß, sich noch einmal zu überlegen, ob er wirklich schon in zwei Jahren den Vorsitz abgeben möchte. Weiß wiederum bot seinem designierten Nachfolger und jetzigen Stellvertreter Stefan Krause ein Jahr Vorstand auf Probe an: "Diese Chance der Einarbeitung hat nicht jeder."
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.