Vierbeiner lernt mit

Lokales
Schwarzenfeld
04.04.2015
5
0

Einen neuen, ganz besonderen "Schüler" bekommt demnächst die Klasse 4 b der Grundschule in Schwarzenfeld. Eigentlich nichts Besonderes, würde es sich bei dem neuen Klassenkameraden nicht um einen um einen Hund handeln.

"Hundegestützte Pädagogik" lautet die genaue Bezeichnung für das Vorhaben, das von Konrektorin Petra Ligensa initiiert wurde und in ihrer Grundschulklasse vor den Osterferien begonnen hat. Mit "Connor", einem Hund der amerikanischen Hunderasse Connhounds, der derzeit noch die Hundeschule besucht, wird es sich dann ein "Neuer" unter dem Schreibtisch seines Frauchens gemütlich machen.

Besseres Lernen

Lernen mit Tieren fördert die emotionale und soziale Intelligenz der Kinder und steigert sogar mathematische Fähigkeiten, haben laut Petra Ligensa Wissenschaftler herausgefunden. Auch eine "positive Lernumgebung" mit dem Rückgang von körperlicher und verbaler Aggression sei damit verbunden.

Dass Kinder dabei im Umgang mit dem Tier eine besondere Wertschätzung dieser Lebewesen und in Einheit mit der naturnahen Umgebung erfahren und kennenlernen, liegt auf der Hand. Bereits im Vorfeld wurden die Viertklässler beim Besuch von zwei Therapiehunden und ihren Hundeführerinnen auf die neuen Situation eingestimmt. Judith Maier und Vanessa Javet vom Hundeverein Schnaittenbach waren mit ihren Vierbeinern vorab zu Gast, um alles Wissenswerte über die treuen Freunde zu erzählen. Klar, das sich die Kinder schnell um die Hunde scharten, um sich mit den "Besuchern" anzufreunden.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.