Waldbesitzervereinigung lässt sich informieren
Holzpreise stabil

Lokales
Schwarzenfeld
11.11.2014
6
0
"Die Holzpreise bleiben stabil", informierte der Geschäftsführer der Waldbesitzervereinigung (WBV) Nabburg-Burglengenfeld, Reinhard Kreußel, die Mitglieder auf einer Teilversammlung im Jugendheim Schwarzenfeld. WBV-Vorsitzender Georg Hottner nutzte die Gelegenheit, allen zu danken, die ihn während seiner Krankheit im Amt vertreten haben.

Geschäftsführer Reinhard Kreußel erklärte anschließend das Verfahren mit den regionalen Versammlungen. In diesem Jahr finden noch weitere in Wernberg-Köblitz und Teublitz statt. Es geht dabei um die Information über den aktuellen Holzmarkt.

Ein wichtiger Faktor für den Holzpreis sei die Entwicklung der Baukonjunktur. Diese zeige wieder nach unten, bedauerte Kreußel. Es werde daher auch ein Rückgang der Bautätigkeit wahr genommen. Die Sägewerke sind zur Zeit mit Holz gut ausgestattet. Die Nachfrage bei der WBV war gleichbleibend. Die Preise in den einzelnen Holzarten blieben stabil. Einzig beim Schwachholz für die Heizung gab es einen gewissen Preisverfall. "Der gesamte Holzpreis befindet sich auf einem guten Niveau", lautete Kreußels Fazit.

Dieter Ernst von der Forstverwaltung im Amt für Landwirtschaft und Forsten stellte Fördermaßnahmen vor. Gefördert wird zum Beispiel die Begründung standortmäßiger, klimatoleranter Wälder aus Laub und Nadelhölzern. Ein Mischbestand muss zu mindestens 50 Prozent der Fläche mit Laubholz bepflanzt sein; auch für die Naturverjüngung gibt es Geld, wenn es sich um Misch- und Laubbestand handelt. Ein Mischbestand muss mindestens 30 Prozent Laubbestand enthalten.

Unter Waldschutzmaßnahmen fällt die Bekämpfung Rinden brütender Insekten (Bortenkäfer). "Bei dem aufzuarbeitenden oder zu bringenden Holz muss es sich um Schadholz, also gebrochenes, geworfenes oder bereits befallenes Holz handeln. Regulär eingeschlagenes Holz ist nicht förderfähig." Die Förderung außerhalb des Schutzwaldes sei nur im Falle großflächiger Schäden oder bei Massenvermehrung möglich. Weiterhin werden Bestands- und Bodenpflege gefördert, die Bewirtschaftung von Sonderstandorten und integrative Waldbewirtschaftung, sowie Waldbrand und Hochwasserschäden.
Weitere Beiträge zu den Themen: Hochwasser (3437)November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.