Weltgebetstag der Frauen beschäftigt sich mit Lage auf den Bahamas
Ökumenischer Blick nach Westen

Annemarie Brunner stellt pantomimisch die Fußwaschung aus dem Johannesevangelium dar. Bild: wgw
Lokales
Schwarzenfeld
19.03.2015
2
0
Der diesjährige ökumenische Weltgebetstag der Frauen in Schwarzenfeld wurde in der Christuskirche gefeiert. Die Frauen des Katholischen Frauenbundes unter Leitung von Angela Dausch und die Vertrauensfrau des evangelischen Kirchenvorstandes Sonja Haubelt, sowie Klaudia Möller hatten die Feier vorbereitet.

Mit den 700 Inseln der Bahamas ist der Inselstaat in der Karibik mit seinen Traumstränden, seinen Korallenriffen, dem schönen Wetter und der Lebensfreude für Europäer ein Traumziel. Dieses Paradies hat jedoch auch seine Schattenseiten. Abhängigkeit vom Ausland, Arbeitslosigkeit und eine erschreckend hohe Gewalt gegen Frauen und Kinder gehören ebenso zur Realität.

Diese Sonnen-, aber auch die Schattenseiten standen in der von Frauen der Bahamas gestalteten Feier im Mittelpunkt. Mit der Bibelstelle aus dem Johannesevangelium (13,1-17), in der Jesus seinen Jüngern die Füße wäscht, wurde von den bahamaischen Weltgebetstags-Frauen auf Gottes Liebe hingewiesen.

Wie diese Botschaft auch in der heutigen Zeit im Alltag umgesetzt werden kann, stellten die Frauen des Vorbereitungsteams in gespielten Szenen dar.

Mit den Kollekten aus den in rund 170 Ländern der Erde durchgeführten Gottesdiensten soll die Situation von Frauen und Mädchen weltweit verbessert werden. Die Schwarzenfelder Feier fand ihren Ausklang mit einem gemeinsamen Essen, bei dem typische Gerichte von den Bahamas probiert werden konnten.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.