Wieder selber machen

Die Ortsbäuerinnen ließen sich Tipps für nette Geschenkideen aus Stoffresten geben. Rechts Kreisbäuerin Barbara Hanauer, Zweite von links Bezirksbäuerin Stilla Klein. Bild: rid
Lokales
Schwarzenfeld
29.10.2015
4
0

"Dahoam gmacht": Bezirksbäuerin Stilla Klein eröffnete am Dienstag im Jugendheim eine Veranstaltungsreihe mit diesem rustikalen Titel. Veranstalterinnen waren Landfrauen im Bayerischen Bauernverband. Die "Renaissance des Selbermachens" kam gut an.

Die 40 Teilnehmerinnen verteilten sich auf drei Gruppen. Kräuterpädagogin Jeanette Ring stellte eine Hustenteemischung zusammen, mischte einen Balsam aus ätherischen Ölen und stellte eine Ringelblumensalbe her. Schneidermeisterin Maria Vetter gab den Damen Tipps für nette Geschenkideen aus Stoffresten. Die Technik des Stoffdrucks vermittelte Monika Schmalzbauer.

Voll im Trend

Handarbeits- und Werkkurse liegen voll im Trend. "Die Leute wollen Dinge wieder selber machen, anstatt sie zu kaufen", beobachtet auch Kreisbäuerin Barbara Hanauer. Sie schloss sich der Gruppe von Maria Vetter an und fertigte aus Stoffresten Schlüsselanhänger.

Bezirksbäuerin Stilla Klein geht es darum, Ressourcen zu nutzen, Produkte wiederzuverwerten, zu reparieren, neuzugestalten und damit gleichzeitig auch Kosten zu sparen und nachhaltig und umweltfreundlich zu hauswirtschaften.

Angeregt von diesem Trend, bieten das BBV-Bildungswerk und die Landfrauen in der ganzen Oberpfalz Kurse an. Die Auftaktveranstaltung hat das Kultusministerium aus Mitteln des Kulturfonds unterstützt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.