Zweckverband unter neuer Verwaltung
VG Schwarzenfeld übernimmt

Die Bürgermeister Georg Köppl und Manfred Rodde (Bildmitte von links) unterzeichneten die Vereinbarung zur Übertragung von Verwaltungsaufgaben. Geschäftsstellenleiter Peter Hesl sprach im Beisein seiner Stellvertreterin Kathrin Schwarz "von einem historischen Akt". Bild: ohr
Politik
Schwarzenfeld
08.10.2016
51
0

Der Zweckverband zur Wasserversorgung der Pretzabrucker Gruppe stellte am 11. August 2016 an die Verwaltungsgemeinschaft Schwarzenfeld den Antrag zur Übernahme der Verwaltungsaufgaben. Die Entscheidung der beiden Gremien wurde in der Geschäftsstelle in Asbach bekannt gegeben.

-Asbach. Zu Beginn der Sitzung würdigte der stellvertretende Verbandsvorsitzende, Altendorfs Bürgermeister Georg Köppl, die Leistungen des verstorbenen Schwarzacher Bürgermeisters Alois Böhm. Dieser stand seit Mai 2002 an der Spitze des Zweckverbandes und leitete ihn in diesen mehr als 14 Jahren mit höchstem persönlichen Einsatz. Böhms Engagement galt stets einer zukunftsorientierten Weiterentwicklung. Bürgermeister Manfred Rodde hob in seiner Würdigung die gute Zusammenarbeit in den Verbandsversammlungen hervor.

In seinen weiteren Ausführungen verwies Köppl auf folgende Situation beim Zweckverband zur Wasserversorgung: Der bisherige Geschäftsleiter trat am 30. September in den Ruhestand. Die Stellenausschreibung blieb erfolglos. Zweckverbandsvorsitzender Alois Böhm verstarb am 22. August. Aufgrund dieser Situation stellte der Zweckverband an die Verwaltungsgemeinschaft (VG) Schwarzenfeld den Antrag zur Übernahme der Geschäftsführung und sie signalisierte Bereitschaft. Die Gemeinschaftsversammlung der VG und die Verbandsversammlung tagten nicht öffentlich gleichzeitig in getrennten Sitzungen. Beide Gremien berieten auf der Basis der vorliegenden Zweckvereinbarung inhaltlich formelle Regelungen und zeigten Zustimmung.

Der Berechnung der Höhe des Kostenersatzes liegt die Tabelle des Bayerischen Kommunalen Prüfungsverbandes zugrunde. Aus den Besoldungsgruppen A 9 bis A 12 ergibt sich als durchschnittlicher Wert 97 000 Euro. Beide Gremien einigten sich auf eine Kostenpauschale von 55 Prozent - das entspricht 53 350 Euro. "In der Situation war diese Entscheidung die beste Lösung", betonte Köppl. Er freue sich auf die Zusammenarbeit mit einer kompetenten Verwaltung. Sein weiterer Dank galt Manfred Eckert für die 43-jährige Tätigkeit als Geschäftsführer.

Der Zweckverband zur Wasserversorgung der Pretzabrucker Gruppe beliefert Gebiete von Altendorf (12 Orte), Schwarzach (12), t Schwarzenfeld (8), Schwarzhofen (6) und Schwandorf (4). Insgesamt bestehen 1 147 Hausanschlüsse für 3 455 Einwohner.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.