Bezirksfinale des Bodenseecups
Einmaliger Erfolg

Sport
Schwarzenfeld
24.06.2016
20
0

Im Sportpark Schwarzenfeld waren die Gastgeber beim Bezirksfinale des internationalen Bodensee-Leichtathletik-Cups nicht großzügig bei der Verteilung der Meistertitel: In allen Wettkampfklassen behielten die Mittelschüler aus Pfreimd, Nabburg, Schmidgaden und Schwarzenfeld die Oberhand - ein Novum.

Jedes Team besteht aus zehn Sportlern. In der Wettkampfklasse IV/2 der Jungen bis zum 13. Lebensjahr erreichte das vom Schwarzenfelder Schulleiter Helmut Schuster betreute Team 12 999 Punkte und lag damit mit mehr als 1200 Punkten vor dem Zweitplatzierten. Hier lief die 4-x-50-Meter-Staffel mit 27,48 Sekunden eine überragende Zeit. Die besten Einzelleistungen brachte Daniel Bernd mit 1336 Punkten im Dreikampf. Er lief die 50 Meter in 6,96 Sekunden, sprang 4,82 Meter weit und warf den 200 Gramm schweren Ball 42 Meter weit. Auch beim 800-Meter-Lauf hatte er mit 2:43 Minuten die beste Zeit.

Bei den älteren Mädchen erreichte die Mannschaft von Lehrerin Marianne Schimmer (Schmidgaden) mit 13 019 Punkten den ersten Platz. Am schnellsten lief Anja Beer mit 11,07 Sekunden über 75 Meter. Am weitesten sprang Lena Blümling mit 4,36 Metern. Sie absolvierte mit 1229 Punkten auch den besten Dreikampf. Knapp dahinter folgte Beatrice Zenger, die trotz Verletzung 11,38 Sekunden lief und 4,06 Meter weit sprang. Auch Joane Huss erzielte in allen Disziplinen sehr beachtliche Leistungen und 1223 Punkte. Der beste Ballweitwurf gelang Ellen Saidowa mit 40 Metern. Das Naabtal-Team hatte auch mit 43,86 Sekunden über 4 x 75 Meter die schnellste Mädchenstaffel.

Erfolgreiche Staffel


Die älteren Jungen (14/15 Jahre) des Schulverbunds Nördliches Naabtal - betreut von Fachlehrer Josef Rötzer (Pfreimd) - überzeugten mit 15 582 Punkten. Die meisten Punkte brachte die 4-×-75-Meter-Staffel mit 37,73 Sekunden. Damit liefen sie eine Zeit, die auch den Vereinsleichtathleten in der Oberpfalz alle Ehre machen würde. Über 75 Meter war Matej Kveton in 9,39 Sekunden mit Abstand der schnellste. Michael Molnar (Naabtal) war im Ballweitwurf mit dem 200-Gramm-Ball und 62,50 Metern überragend. Bei den Kugelstoßern holte Andreas Zeh (Naabtal) mit 10,84 Meter noch mehr Punkte.

Den einmaligen Erfolg mit vier ersten Plätzen machte schließlich das Mädchenteam der jüngeren Mädchen (bis 13 Jahre) mit Betreuerin Franziska Plail (Pfreimd) perfekt. Sie hatten mit 32,37 Sekunden über 4 × 50 Meter die schnellste Sprintstaffel. Über 50 Meter war Wiktoria Kranc (Naabtal) mit 8,19 Sekunden vorne, im Sprung hatte Anna-Lena Lottner aus dem gleichen Team mit 4,05 Metern die beste Weite. Den abschließenden 800-Meter-Lauf bewältigte die Naabtalläuferin Marie Duschner in 3:11 Minuten am schnellsten.

Der Regierungsbeauftragte für die Sportwettbewerbe, Walter Ehrhardt, freute sich bei der Siegerehrung mit Urkundenverleihung über einen gelungenen Wettkampf. Für die Sparkasse überreichte Christian Liebl allen Mannschaften, die das Siegertreppchen erreichten, Medaillen und Mannschafts-T-Shirts.

Die ErgebnisseWettkampfklasse III/2

Jungen: 1. Mittelschulverbund Nördliches Naabtal (15 582 Punkte), 2. Johann-Brunner-Mittelschule Cham (14 377), 3. Dreifaltigkeits-Mittelschule Amberg I (14 191), 4. Dreifaltigkeits-Mittelschule Amberg II (11 697).

Mädchen: 1. Mittelschulverbund Nördliches Naabtal (13 019), 2. Mittelschule Erbendorf (12 732), 3. Johann-Brunner-Mittelschule Cham (11 240), 4. Dreifaltigkeits-Mittelschule Amberg (9789).

Wettkampfklasse IV/2

Jungen: 1. Mittelschulverbund Nördliches Naabtal (12 999), 2. Mittelschule Weiherhammer (11 791), 3. Johann-Brunner-Mittelschule Cham (11 730), 4. Dreifaltigkeits-Mittelschule Amberg (11 362).

Mädchen: 1. Mittelschulverbund Nördliches Naabtal (11 717), 2. Johann-Brunner-Mittelschule Cham (11 225), 3. Mittelschule Weiherhammer (10 222), 4. Dreifaltigkeits-Mittelschule Amberg (9359). (rz)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.