Bezirksliga Nord
Böse Überraschung für Schwarzenfeld

Sport
Schwarzenfeld
27.11.2016
47
0

1. FC Schwarzenfeld: Mika, Bayerl, Messmann, Zirngibl (46. Ferstl), Schmidt, Fischer, Griebl (82. Bäßler), Philipp Peter, Filinger, Bauer (72. Schlagenhaufer), Heinisch

SV Hahnbach: Wismet, Hefner, Sollfrank, Rene Brewizer, Hüttner (88. Mehringer), Rösch, Plach, Freisinger, Geiersdörfer, Fabian Rewitzer (77. Dehling), Dotzler (54. Hirschmann);

Tore: 1:0 (15.) Bernd Heinisch, 1:1 (21.) Manuel Plach, 1:2 (70.) Manuel Plach, 1:3 (75.) Manuel Plach - SR: Dieter Dendorfer (TSV Sattelpeilnstein) - Zuschauer: 150 - Gelb-Rot: (86.) Matthias Meßmann (Schwarzenfeld) wegen Meckern

(aho) Bei seinem Streben nach dem nächsten Erfolgserlebnis hatte der 1. FC Schwarzenfeld am Samstag die Rechnung ohne den SV Hahnbach gemacht. Der abstiegsbedrohte Gast zerstörte durch den 3:1-Auswärtssieg nicht nur die Heimbilanz des Tabellenersten, sondern holte sich auch wichtige Punkte. Fairerweise gestand Wolfgang Stier dem Gegner den verdienten Sieg zu.

Anfangs sah es eher nach einer klaren Angelegenheit der Platzherren aus. Die Schwarzenfelder waren von Beginn an haushoch überlegen und hatten einige klare Chancen. Eine davon bereiteten Sebastian Bauer und Philipp Peter in der 15. Minute vor und Bernd Heinisch musste nur noch vollstrecken. Nach dieser Führung riss bei der Heimelf der Faden, die Mannschaft stellte ihre Angriffsbemühungen ein. Dadurch fand der SV Hahnbach zurück ins Spiel. In der 21. Minute landete ein Abwehrschlag des FC-Torhüters in der Mitte, was dem Gast das unverhoffte 1:1 durch Manuel Plach bescherte.

Die zweite Halbzeit war geprägt von Versuchen des 1. FC Schwarzenfeld, wieder mehr Linie in die Begegnung zu bringen. Hahnbach kämpfte um jeden Meter Boden und nutzte seine Möglichkeiten eiskalt aus. Nach einem Eckball des SV beförderte der Keeper das Leder an die Unterkante der Latte und Manuel Plach stand goldrichtig, um den Abpraller aus kurzer Entfernung über die Linie zum 1:2 zu schieben. Bei FC_Torchancen lag der Ausgleich in der Luft. Die defensivstarken Hahnbacher verteidigten den Vorsprung nicht nur, sondern sie bauten diesen sogar aus. Erneut ging dem Kopfballtor zum 1:3 von Manuel Plach, der zum dritten Mal erfolgreich war, ein Eckball voraus. Damit war die Entscheidung gefallen, wenngleich der 1. FC Schwarzenfeld weitere gute Möglichkeiten hatte.

Kuriosität am Rand: Bei einem schnellen Angriff der Gäste gab es einen Zusammenstoß mit dem Schiedsrichter, der anschließend zehn Minuten lang behandelt werden musste, das Spiel dann aber sicher über die Zeit brachte.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.