Bezirksliga Nord
Klare Angelegenheit für die Schwarzenfelder

Da gibt's was zu feiern: Die Schwarzenfelder freuen sich über eines ihrer drei Tore. Die Stier-Elf festigt damit Platz zwei in der Bezirksliga Nord. Bild: ham
Sport
Schwarzenfeld
09.10.2016
55
0

Der Lauf der SpVgg Schirmitz war in den vergangenen Wochen in der Bezirksliga Nord ein Thema. Das Gerede ist verstummt. Dafür hat der 1. FC Schwarzenfeld am Samstag gesorgt.

1. FC Schwarzenfeld: Mika, Bayerl, Messmann, Böckl, Schmidt (78. Schlagenhaufer), Philipp Peter, Ferstl (69. Griebl), Fischer, Filinger, Heinisch (81. Bauer), Felix Peter

SpVgg Schirmitz: Ramm, Sebastian Gmeiner, Lukas, Ziegler, Bredow (69. Hirmer), Tannhäuser, Lingl, Sommer, Peetz, Kormann (74. Kargus), Horn (46. Martin Gmeiner)

Tore: 1:0 (47.) Thomas Bayerl, 2:0 (58.) Bernd Heinisch, 3:0 (79.) Marco Griebl - SR: Claus Feldmeier (TV Geisling) - Zuschauer: 150 - Gelb-Rot: (88.) Marco Lingl (Schirmitz) wegen Meckern - Rot: (85.) Fabian Hirmer (Schirmitz) wegen Foulspiels

Dieses Spiel hat am Ende nur einen Sieger verdient, nämlich den 1. FC Schwarzenfeld. Allerdings hatten es die Gastgeber in der ersten Halbzeit schwer, sich gegen einen sehr defensiv eingestellten Gegner entscheidend durchzusetzen. Die Gastgeber waren von Anfang an spielbestimmend, hatten eine Vielzahl an erst klassigen Möglichkeiten, doch entweder fehlte das nötige Glück im Abschluss oder der hervorragend agierende Torwart Ramm stand im Weg. So vereitelte er bei Chancen von Max Ferstl, Jeremy Schmidt oder Bernd Heinisch die Schwarzenfelder Führung. Auf der anderen Seite verzeichnete die SpVgg Schirmitz außer einem Fernschuss aus 25 Metern keine nennenswerte Gelegenheit. Außer einer hervorragenden Defensivarbeit hatte der Aufsteiger nichts zu bieten.

Die zweite Halbzeit begann vielversprechend für den 1. FC, denn in der 47. Minute nahm Thomas Bayerl ein Zuspiel von der rechten Seite an und vollstreckte zum 1:0. Schwarzenfeld erhöhte dann das Tempo, setzte die Schirmitzer unter Druck und kam erneut zu vielen torreifen Aktionen, die meist der Keeper vereitelte. Er fischte einen Kopfball von Felix Peter im letzten Moment aus dem Winkel, dann klärte er gegen die einschussbereiten Bernd Heinisch und Matthias Messmann. Machtlos war er aber beim 2:0 von Bernd Heinisch in der 58. Minute, dem ein schneller Angriff über die rechte Seite vorausgegangen war. Danach brachte der Gast eine unnötige Härte ins Spiel, die der SR mit zahlreichen Verwarnungen ahndete. Sehenswert war das 3:0 des eingewechselten Marco Griebl, der ein Zuspiel von rechts annahm und per Volleyschuss traf. Ihre harte Gangart brachte den Gästen kurz vor dem Ende eine Rote Karte für Fabian Hirmer ein. Wenig später erhielt Marco Lingl wegen Meckern eine Matchstrafe, so dass die SpVgg Schirmitz das einseitige Match in zweifacher Unterzahl beendete.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.