Bezirksliga Nord
Schwarzenfeld total konzentriert

Franco Galli (rechts) vom SC Katzdorf foult in dieser Szene den Schwarzenfelder Marco Griebl. Der Schiedsrichter pfiff Elfmeter, die Katzdorfer tobten, weil sie kein Foul gesehen hatten. Bild: ham
Sport
Schwarzenfeld
31.10.2016
25
0

Ein paar Wackler am Anfang, dann hatte der 1. FC Schwarzenfeld gegen den SC Katzdorf alles im Griff. Die Stier-Elf bleibt in der Bezirksliga Nord dran.

1. FC Schwarzenfeld: Kiener, Bayerl,Messmann, Zirngibl, Schmidt (75. Schlagenhaufer), Griebl (75. Ferstl), Fischer, Filinger (82. Bäßler), Philipp Peter, Felix Peter, Heinisch;

SC Katzdorf: Manuel Baumann, Weinfurtner, Wagner, Franco Galli, Frey,Christian Mulzer (46. Stefan Niedermeier), Florian Baumann, Freye, Bayer, Florian Mulzer (72. Andreas Niedermeier), Fohringer (85. Pösl)

Tore: 1:0 (14.) Felix Peter, 2:0 (34./Foulelfmeter) Marco Zirngibl, 3:0 (63.) Felix Peter - SR: Michael Bäumel (SV Breitenbrunn) - Zuschauer: 250

Eine gute und konzentrierte Leistung bescherte dem 1. FC Schwarzenfeld zum Rückrundenstart einen ungefährdeten 3:0-Sieg über den SC Katzdorf. Nur in den ersten zehn Minuten trat der abwehr- und konterstarke Gegner druckvoll auf und stellte die Gastgeber vor einige Probleme. Dann aber bekam der Tabellenzweite die Begegnung immer besser in den Griff und gewann auch in der Höhe verdient.

Anfangs agierte die Heimelf abwartend, sie leistete sich einige Abspielfehler und ging nur unzureichend in die Zweikämpfe. Katzdorf hatte zwar ein leichtes optisches Übergewicht, doch Torgefahr entstand dadurch nicht. Nach dieser Abtastphase wurde der 1. FC Schwarzenfeld immer sicherer und überlegener. Der Gegner bekam keinen Zugriff auf das Spiel und hatte demzufolge auch keine Tormöglichkeiten. Von den schnellen Angreifern der Gäste war nicht viel zu sehen. Bei Schwarzenfeld lief sehr viel über die Außen, was den Gegner vor Probleme stellte. So wurde auch das 1:0 durch Felix Peter ein geleitet, der über die rechte Seite von Marco Griebl in Szene gesetzt wurde und nur noch einschieben musste. Die Platzherren blieben am Drücker, sie hielten die Gäste weit weg vom eigenen Gehäuse. In der 34. Minute wurde Marco Griebl nach einem Zuspiel von Philipp Fischer zu Fall gebracht, der Schiedsrichter pfiff Elfmeter. Die heftigen Proteste der Katzdorfer blieben ohne Wirkung, Marco Zirngibl verwandelte sicher zum 2:0-Pausenstand. Nach dem Seitenwechsel änderte der Tabellenzweite seine Strategie nicht, er war weiterhin überlegen und gewann die meisten Zweikämpfe. Dadurch ergaben sich hochkarätige Torchancen durch Bernd Heinisch oder Felix Peter, die ungenutzt blieben. Eine sehenswerte Kombination über Jaroslav Filinger und Bernd Heinisch ging dem 3:0 durch Felix Peter voraus, der in der 63. Minute auf 3:0 erhöhte. Während es für den Gast im zweiten Durchgang keine einzige torreife Aktion gab, hätte der 1. FC Schwarzenfeld den Vorsprung noch deutlich ausbauen können.
Weitere Beiträge zu den Themen: Bezirksliga Nord (128)1. FC Schwarzenfeld (111)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.