Bezirksliga Nord
Sind die Schwarzenfelder Spielverderber?

Sport
Schwarzenfeld
20.05.2016
91
0

Der 1. FC Schwarzenfeld kann in seinem letzten Bezirksligaspiel in dieser Saison locker aufspielen. Der Gegner steht dagegen richtig unter Druck, der FC Amberg II muss am Freitagabend auf alle Fälle gewinnen.

Schon am heutigen Freitagabend (18.30 Uhr) steht für den 1. FC Schwarzenfeld das letzte Saisonspiel auf dem Programm. Wegen einer Doppelbelegung der Sportstätte wurde die Begegnung beim FC Amberg II vorgezogen.

In diesem Treffen stehen sich mit dem heimischen Tabellenzweiten und dem Dritten zwei Topteams der Bezirksliga gegenüber. Dabei geht es für die Amberger um sehr viel, sie möchten Meister und Direktaufsteiger werden. Allerdings haben sie die Entscheidung nach dem Unentschieden vor einer Woche in Katzdorf nicht mehr selbst in der Hand. Selbst ein Sieg gegen die starken Schwarzenfelder allein reicht nicht aus, der Tabellenerste SV Sorghof müsste gegen den FV Vilseck stolpern. Dann wäre der Weg für den FC Amberg II frei. Bis dahin jedoch ist es ein steiniger Weg für den Favoriten, denn die Gäste wollen sich so teuer wie möglich verkaufen. Sie können völlig befreit aufspielen, während die Heimelf mehr riskieren muss.

In guter Verfassung


Dass es Spitzenmannschaft gegen die Elf von Wolfgang Stier immer schwer haben, musste kürzlich auch der SV Sorghof erkennen, der eine Heimniederlage kassierte. Die Schwarzenfelder sind in einer guten Verfassung, was sie beim klaren Sieg über Hahnbach zeigten. Hier wurden sie aber nur unzureichend gefordert.

Trainer Wolfgang Stier ist mit dem Abschneiden seiner Truppe sehr zufrieden. Im letzten Spiel wollen die Schwarzenfelder nochmals alles geben und den Gegner in Verlegenheit bringen. Leicht werden es die Gäste dem aktuellen Tabellenzweiten nicht machen. Konzentriert in der Abwehr und dann schnell, aber geordnet nach vorne nach vorne lautet die Devise des 1. FC, der zwar einige Ausfälle zu verkraften hat, aber mit einer starken Elf antreten wird.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.