Erfolg für Schulverbund "Nördliches Naabtal"
Doppelsieg auf Landesebene

Die Jungenmannschaften des Schulverbundes "Nördliches Naabtal" holten beim Landesentscheid in Erlangen in beiden Altersklassen den Sieg. Sie lösten damit das Ticket für die Endrunde des Bodensee-Cups. Bilder: hfz (2)
Sport
Schwarzenfeld
20.07.2016
32
0
 
Die 4-x-50-Meter-Staffel lief die schnellste Zeit und stellte auch einen neuen Schulverbundrekord auf.

Vor vier Wochen gewannen die Mannschaften des Mittelschulverbunds "Nördliches Naabtal" beim Bezirks-Leichtathletikwettbewerb in Schwarzenfeld alle vier Oberpfalzmeistertitel. Beim Bayern-Finale in Erlangen setzten die Jungenteams noch eins drauf.

Die Jungs mit Sportlern aus Pfreimd, Nabburg, Schmidgaden und Schwarzenfeld holten sich in beiden Altersklassen den Sieg und lösten das Finale für die Endrunde im Bodensee-Cup. Die älteren Jungs steigerten sich um 850 auf 16 444 Punkte und lagen damit am Ende nur neun Punkte vor der Mittelschule Scheinfeld aus Mittelfranken. Die jüngere Jungenmannschaft des Schulverbunds "Nördliches Naabtal" war mit 13 480 Punkten über 120 Punkte vor der Mittelschule Mitterfels-Haselbach aus Niederbayern. Dies waren die ersten Siege von Oberpfälzer Jungenmannschaften seit Jahrzehnten.

Bei den älteren Jungs hatte Matey Kveton mit 1558 Punkten den besten Dreikampf. Lukas Kalb und Max Bernd sprangen jeweils 5,13 Meter weit. Die besten Kugelstoßleistungen brachten Andreas Zeh mit 11,22 Metern und Fabian Bruch mit 11,06 Metern. Aber auch der Ballwurf von Ricardo Molina mit 55 Metern bei starkem Gegenwind konnte sich sehen lassen. Pech hatte die Staffel, die zwar mit 37,51 Sekunden schneller lief als beim Oberpfalzfinale, aber einen Wechsel verschlief und auch beim letzten Wechsel behindert wurde.

Im Hinblick auf die Gesamtbelastung verzichteten die Sportler auf Anraten ihrer Betreuer auf die schon genehmigte Wiederholung des Laufes. Die Entscheidung über den Sieg fiel im abschließenden 800-Meter-Lauf. Die starken Läufer der Mittelschule Scheinfeld schafften es zwar noch, den Vorsprung des Schulverbunds "Nördliches Naabtal" schmelzen zu lassen. Vom ersten Platz verdrängten sie die Sportler aus dem Landkreis aber nicht mehr.

Großer Kampfgeist


Nicht ganz so knapp ging es bei den bis zu 13-jährigen Jungs zu. Hier überragte Daniel Berndt mit seinem Dreikampf von 1351 Punkten. Damit war er der beste Dreikämpfer aller Mannschaften. David Starke lief die 50 Meter in 7,28 Sekunden, gefolgt von Simon Butz in 7,47 Sekunden. Zusammen mit Daniel Berndt und Lukas Grundmann hatten sie mit 26,80 Sekunden auch die schnellste 4-×-50-Meter-Staffel in Bayern. Diese Zeit bedeutet einen neuen Schulverbundrekord. Ebenfalls Rekord war der Weitsprung von Daniel Berndt mit 5,17 Metern. Mit enormem Kampfgeist ließen die vier 800-Meter-Läufer dann beim großen Finale im strömenden Gewitterregen nichts mehr anbrennen und holten sich den Gesamtsieg.

Bei den älteren Mädchen lief die erste Staffel mit 42,57 Sekunden eine ausgezeichnete Zeit über 4 x 75 Meter. Den besten Weitsprung hatte Lena Blümling mit 4,26 Metern. Im Ballweitwurf überzeugte Joane Huss mit 35 Metern. Wären nicht drei starke Mädchen aus Schwarzenfeld ausgefallen, die gerade auf Abschlussfahrt in Italien oder verletzt waren, hätte das Team vielleicht einen Treppchenplatz erreichen können. So sprang am Ende Rang fünf heraus.

Ebenfalls den fünften Platz erreichten die jüngeren Mädchen des Mittelschulverbunds "Nördliches Naabtal". Hier lief die erste Staffel mit 31,41 Sekunden einen sehr guten Lauf. Theresa Zilch und Julia Lindner sprangen jeweils auch 3,90 Meter weit. Julia Lindner kam mit dem Ball auf 29 Meter und erreichte mit 1182 Punkten die höchste Punktezahl im Dreikampf gefolgt von Theresa Zilch mit 1091 Punkten. Nach dem 800-Meter-Lauf lag die Mannschaft 1000 Punkte vor der Mittelschule Hirschaid aus Oberfranken auf dem fünften Platz.

Finale am 24. September


Für die Jungenmannschaften wird es im Frühherbst spannend: Vom 22. bis 24. September findet in Lindau das große Länder-Finale im internationalen Bodensee-Cup statt. Hier kämpfen die Teams mit jeweils zehn Schülern gegen Sportler aus der Schweiz, aus Österreich, aus Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Bayern.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.