Fußball
Baupokal jetzt am Wasserwerk

Die Nachwuchskicker vom Wasserwerk strahlen bei der Siegerehrung. Die U15 gewann den Baupokal auf Bezirksebene mit einem 2:1-Finalsieg gegen den FC Amberg. Mit im Bild die Verantwortlichen vom Bezirk. Bild: hfz
Sport
Schwarzenfeld
31.05.2016
72
0

Am Sonntag ermittelten die C-Junioren in Schwarzenfeld ihren Baupokal-Sieger auf Bezirksebene. Die drei Kreissieger JFG Donautal Bad Abbach (Kreisliga), FC Amberg (BOL) und FC Schwarzenfeld (Kreisliga) waren gesetzt. Auf Kreisebene spielen Mannschaften bis einschließlich BOL.

Der vierte Teilnehmer musste in einer eigenen Qualifikation zwischen den auf Verbandsebene spielenden Vereinen ASV Cham (Bayernliga), SpVgg SV Weiden (Bayernliga) und SSV Jahn Regensburg (Regionalliga) ermittelt werden. Dabei gewannen die Weidener in Cham 1:0 und besiegten den SSV Jahn im Elfmeterschießen mit 5:4.

Im ersten Halbfinalspiel legten die Amberger gegen die ersatzgeschwächten Schwarzenfelder los wie die Feuerwehr und gingen bereits in der 5. Minute durch ein Eigentor des einheimischen Torwarts in Führung. Nur zwei Minuten später hieß es durch Heldmann 2:0 für Amberg. In der zweiten Hälfte erhöhten Paulus und Meixner auf 4:0. Damit hatten die Amberger das Finale erreicht. Der Gegner wurde im zweiten Halbfinale zwischen der JFG Donautal Bad Abbach und der SpVgg SV Weiden ermittelt. Hier drückte der Bayernligist von Anfang an aufs Tempo und lag bereits nach sieben Minuten durch Göhl und Fuchs in Front. Dann stemmte sich aber die JFG mit aller Macht dagegen und schaffte in der 13. Minute durch Terakaj den Anschlusstreffer. In der zweiten Halbzeit erzielte Göhl den entscheidenden Treffer zum 3:1 für Weiden.

Im kleinen Finale ließ die JFG Donautal dem Team von Gastgeber 1. FC Schwarzenfeld keine Chance und gewann mit 6:1.

Ein Kreisderby


Das Endspiel war damit ein Kreisderby zwischen dem FC Amberg und der SpVgg SV Weiden. Rein von der Ligazugehörigkeit her waren die Weidener die Favoriten. Dies wollten sie auch unter Beweis stellen und führten nach kurzer Zeit schon mit 2:0. Dann aber zeigten die Amberger, dass sie auch Fußball spielen können und erzielten noch im ersten Durchgang den Anschlusstreffer. Die zweite Halbzeit war ein Match auf Augenhöhe, das bis zum Ende hin und her wogte. Es blieb beim verdienten, aber auch etwas glücklichen 2:1 für Weiden. Das SR-Gespann Ralf Waworka, Moritz Fischer und Ludwig Held hatte das faire Spiel immer im Griff. Beide Mannschaften spielen beim Landesfinale im Baupokal am 2. Juli in Kareth, weil die Oberpfalz als Ausrichterbezirk zwei Teilnehmer stellen darf.

Die Siegerehrung nahmen BFV-Vizepräsident Maximilian Karl, der ehemalige Obermeister der Bauinnung Oberpfalz Nord, Wolfgang Töppel aus Vohenstrauß, und Bezirksjugendleiter Karl Fenzl vor.
Weitere Beiträge zu den Themen: Fußball (1548)Baupokal (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.