Fußball
Derbysieg für starke Katzdorfer

Sport
Schwarzenfeld
25.07.2016
83
0

SC Katzdorf: Manuel Baumann, Weinfurtner (56. Florian Mulzer), Lehnerer, Reil, Mayer (79. Patrick Galli), Frey, Wagner, Christian Mulzer, Florian Baumann, Bayerl, Fohringer (56. Berger);

1. FC Schwarzenfeld: Mika, Bayerl, Böckl, Messmann (61. Filinger), Zirngibl, Schmid, Ferstl (65. Schlagenhaufer), Griebl (61. Bäßler), Fischer, Heinisch, Felix Peter;

Tore: 0:1 (25.) Bernd Heinisch, 1:1 (28./Foulelfmeter) Florian Baumann, 2:1 (39.) Christian Mulzer, 3:1 (58.) Daniel Berger, 4:1 (78.) Florian Mulzer, 4:2 (87.) Florian Schlagenhaufer - SR: Andreas Stolorz (DJK Irchenrieth) - Zuschauer: 500

(aho) Mit dem Sieg über den 1. FC Schwarzenfeld hat der SC Katzdorf ein erstes Ausrufezeichen gesetzt. 4:2 hieß es am Ende einer flotten und sehenswerten Begegnung, die mit einem verdienten Erfolg der Gastgeber endete. Zunächst sah es aber nicht nach einer so klaren Angelegenheit für die Katzdorfer aus. Die erste halbe Stunde gehörte eindeutig dem Gast, der stark aufspielte, immer gefährlich war und einige gute Möglichkeiten besaß. Dabei rückte der heimische Keeper Manuel Baumann mehrfach in den Mittelpunkt, er hielt sein Team durch tolle Reflexe im Spiel. Für die Schwarzenfelder reichte es nur zum Führungstreffer durch Bernd Heinisch in der 25. Minute. Drei Minuten später wurde Christian Mulzer gefoult und Florian Baumann verwandelte den Strafstoß zum 1:1-Ausgleich. Von nun an war das Match offener, beide Mannschaften agierten weiterhin offensiv. Fünf Minuten vor der Halbzeit nutzte Christian Mulzer eine Gelegenheit zur Katzdorfer Führung.

Im zweiten Durchgang wendete sich das Blatt. Während die Gäste etwas nachließen, wurde der SCK immer stärker und sicherer. Die vielen Zuschauer sahen einen leidenschaftlichen Kampf der Heimelf, die durch Daniel Berger auf 3:1 erhöhte. Danach zog sich Katzdorf zurück, überließ dem 1. FC Schwarzenfeld die Initiative und setzte auf Konter. Einen davon schloss Florian Mulzer in der 78. Minute mit dem 4:1 ab, was so etwas wie die Vorentscheidung war.

Allerdings gaben sich die Gäste noch nicht auf. Der eingewechselte Florian Schlagenhaufer verkürzte in der Schlussphase auf 4:2. Zu mehr reichte es für den favorisierten Gast an diesem Nachmittag nicht, weil die Platzherren einen ganz starken Eindruck hinterließen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Fußball (1555)1. FC Schwarzenfeld (111)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.