Handball-BOL
HSG Nabburg-schwarzenfeld will den Derby-Sieg

Sport
Schwarzenfeld
26.11.2016
11
0

Die Handballer der HSG Nabburg/Schwarzenfeld sind am Sonntag (17 Uhr) in der BOL bei der HSG Naabtal zu Gast. Gespielt wird in der Oberpfalzhalle. Diese Begegnung gab es zuletzt vor drei Jahren. Damals noch in der Bezirksliga, als die Jungs von Trainer Daniel Kessler beide Ligaspiele deutlich gewinnen konnten und letztendlich aufstiegen.

Nun kommt es zum ersten Aufeinandertreffen eine Spielklasse höher, nachdem dieses Jahr auch Naabtal der Aufstieg in die BOL gelang. Den Saisonstart hatten sich beide Teams allerdings etwas anders vorgestellt. Nach knappen Niederlagen und unnötigen Punktverlusten sind die Gäste nur in der zweiten Tabellenhälfte zu finden. "Auch wenn die Niederlagen teilweise denkbar bitter waren, ist dafür schlicht unsere eigene Leistung verantwortlich. Es gelingt uns zu selten, wirklich zu überzeugen", beschreibt Daniel Kessler die Situation. In der Partie selbst wird es für die Spielgemeinschaft aus Nabburg und Schwarzenfeld entscheidend sein, den Topscorer Dominik Weh zu stoppen. Der Linkshänder ist nach der Verletzung von Valentin Deml absoluter Leistungsträger bei den Gastgebern und weiß seine Bayernligaerfahrung einzusetzen.

Dennoch sollten die Schwarzenfelder den Fokus auf das eigene Angriffsspiel richten, das teilweise die nötige Bewegung vermissen lässt und zu sehr auf Einzelaktionen basiert. Will man die Punkte aus Schwandorf entführen, ist definitiv eine andere Körpersprache nötig, als beim leblosen Auftritt letzte Woche gegen Tabellenführer SG Regensburg.
Weitere Beiträge zu den Themen: HSG Nabburg-Schwarzenfeld (32)Handball-BOL (10)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.