Handball
HC III kein Aufbaugegner

Sport
Schwarzenfeld
23.01.2016
72
0

Nach einem gezwungenermaßen trainingsfreien Jahreswechsel startete die erste Herrenmannschaft der HSG Nabburg-Schwarzenfeld in der Bezirksoberliga denkbar schlecht ins neue Jahr. Es waren zwar jeweils schwere Auswärtsspiele, dennoch empfand Coach Daniel Kessler die beiden Niederlagen als schmerzhaft: "Die Abwehr gefiel mir gar nicht! Speziell an der Abstimmung hat es gemangelt und so haben wir beide Spiele verloren, obwohl wir jeweils mehr als 30 Tore erzielt haben." Entsprechend konzentrierte sich das Team in dieser Woche im Training auf das Zusammenspiel in der Defensive, um die Automatismen der Hinrunde wiederzufinden.

Mit dem Drittletzten HC Erlangen III scheint am Samstag (19.15 Uhr) der richtige Aufbaugegner in den Schwarzenfelder Sportpark zu kommen. Doch der Schein trügt. Nach einer schlechten Hinrunde zeigen die letzten Ergebnisse der Franken einen deutlichen Aufwärtstrend. Sowohl das knappe 23:24 gegen die OG Erlangen, als auch der Kantersieg gegen Sulzbach-Rosenberg lassen Daniel Kessler aufhorchen: "Um gegen die flinken HC-Akteure bestehen zu können, gilt es genau an den Problemen der letzten Spiele anzusetzen." Kessler fordert, hinten kompakt zu stehen, schnell zu verschieben und keine Durchbrüche zu erlauben. Sein Team solle selbst das Tempo bestimmen. Erfreulicherweise stehen erstmals seit langem alle Spieler zur Verfügung. Mit einem Sieg will die HSG den Anschluss nach oben halten.

HSG-Aufstellung: M. Strejc, Sturm - Blödt, Eichinger, Fenchl, Forster, Gsödl, Held, Kiener, Kübler, Schanderl, Schießl, Spiller, Stangl, J. Strejc, Zeißner, Ziereis

Anpfiff in Schwarzenfeld ist um 19.15 Uhr, zuvor spielen die Damen gegen 1. FCN Handball.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.