"Kleiner Club"
Gelungene Generalprobe gegen Chelsea in Schwarzenfeld

Die Chelsea-Stürmer (blaue Trikots) hatten keinen leichten Stand gegen die Club-Abwehr. Die "Zweite" des 1. FC Nürnberg siegte in Schwarzenfeld gegen die Engländer mit 4:2. Bild: bwr
Sport
Schwarzenfeld
12.07.2016
196
0

Tore: 1:0 (15.) Dominic Baumann, 2:0 (35.) Cihangir Özlokman, 2:1 (54.) Ike Ugbo, 3:1 (64.) Abdelhamid Sabiri, 4:1 (68.) Manuel Feil, 4:2 (86.) Ike Ugbo - SR: Ludwig Held (DJK Dürnsricht) - Zuschauer: 160

(mr) Gelungene Generalprobe der Franken in der Oberpfalz, die Engländer müssen dagegen noch ein bisschen arbeiten: Mit 4:2 besiegte der 1. FC Nürnberg II am Sonntag in Schwarzenfeld die U21 des FC Chelsea und ist damit bestens gerüstet für die in wenigen Tagen startende Regionalliga-Saison.

FCN-Coach Michael Köllner freute sich, wieder einmal im Sportpark zu sein, war er doch als langjähriger DFB-Stützpunkt-Koordinator für Ostbayern hier oft zu Gast. Und er nahm ein gutes Gefühl mit hinüber nach Nürnberg: "Wir haben das Spiel zum großen Teil beherrscht", lobte er seine Jungs, die allesamt unter 21 Jahre alt sind. "Wir haben aber auch in den letzten vier Wochen sehr hart und gut gearbeitet." Das zeigte sich bei der Partie im Schwarzenfelder Sportpark, Die jungen Nürnberger Spieler waren vor 160 Zuschauern meist einen Schritt schneller und auch gedanklich beim Kombinationsspiel ihrem Gegner voraus. Die Nachwuchsleute des FC Chelsea machten nach ihrem Trainingslager in Bad Gögging in Schwarzenfeld zum Abschluss Station und kehrten am Montag nach London zurück.

Mit an Bord bei den Engländern waren da auch vier Spieler, die noch im Sommer die Uefa-Youth-League gewonnen haben, die Champions-League für Jugendmannschaften. Aber auch diese Spieler zeigten im Sportpark nicht viel.

Bei den Nürnbergern dagegen überzeugte ein Weidener. Dennis Lippert spielt seit vergangener Saison in der Regionalliga-Elf des Clubs. Auch gegen Chelsea zeigte der Außenverteidiger seine Klasse. "Dennis ist ein Riesenfußballer", gab es von Trainer Köllner ein großes Kompliment. "Mit seinem Spiel ist Chelsea überhaupt nicht zurecht gekommen." Gegen die Engländer legte Lippert zwei Tore auf. Zur Halbzeit führten die Nürnberger bereits mit 2:0. Nach dem Anschlusstreffer der Jungs von der Stamford Bridge kurz nach der Pause erhöhte Abdelhamid Sahiri mit einem Kopfball nach gut einer Stunde auf 3:1. Das 4:1 machte Manuel Feil nur Minuten später. Kurz vor Schluss gelang Chelsea noch das 2:4. Aber auch das konnte Köllners gute Laune nicht mehr trüben.

Wir haben das Spiel zum großen Teil beherrscht.Club-Trainer Michael Köllner
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.