Ausstellung alter Bibeln
Sonderschau im Turmmuseum

Behutsam hält Franz Schieder das älteste Exponat der Ausstellung aus dem Jahre 1699 in Händen. Das wertvolle Exemplar mit dem Titel "Himmel - Brod der Seelen" zählt 872 Seiten mit einem in Leder gefassten Holzeinband. Bild: ohr
Vermischtes
Schwarzenfeld
03.09.2016
7
0

Seit dem Jahr 2000 bietet das ehemalige Mesnerehepaar Luise und Franz Schieder zur Ägidius-Kirchweih eine Sonderausstellung im Turm-Museum der Alten Pfarrkirche an. Die 17. Präsentation steht unter dem Leitgedanken "Am Anfang war das Wort - eine Ausstellung über das Buch der Bücher". Das älteste Exponat aus der Wende zum 17. Jahrhundert verdankt seine Auffindung einem Zufall.

Die aktuelle Ausstellung - komplettiert mit bäuerlichen Hinterglasbildern aus dem 19. und 20. Jahrhundert sowie mit sakralen Gegenständen aus häuslichem und kirchlichem Gebrauch - lädt zum Verweilen und Betrachten ein. In übersichtlicher Anordnung kann der Besucher über einhundert Bibel-Ausfertigungen bewundern - in verschiedensten Druckarten oder auch handschriftlich zu Papier gebracht, aus drei Jahrhunderten bis in die Neuzeit.

Die kleinste Ausgabe aus jüngster Zeit mit 37 Seiten im Format von 5 auf 7 Millimeter benötigt zum Lesen eine Lupe. Auch Bibeln in hebräischer, griechischer, türkischer und indischer Sprache - zur Verfügung gestellt von Pfarrvikar Joseph Kokkoth - bereichern die mit Herzblut gestaltete Präsentation. Beschriftungen erleichtern das Zurechtfinden.

Vorsichtig nimmt Franz Schieder das älteste Werk aus der Glasvitrine, hält es ehrfurchtsvoll in Händen, beginnt darin zu blättern und erzählt in kurzen Worten die Entdeckungsgeschichte. Vor einigen Jahren entrümpelte Andreas Schatz - sein Wohnhaus grenzt unmittelbar ans Gotteshaus - seinen Speicher und stieß auf das über drei Jahrhunderte alte, wertvolle Buch. Wie diese Preziose zu diesem Fundort kam, wird wohl ein Rätsel bleiben. Das kostbare Exponat gehört als Leihgabe zum Museum im Turm. Auch eine Ecke für Kinderbibeln ist eingerichtet.

ÖffnungszeitenDie Sonderausstellung ist heute von 15 bis 17 Uhr geöffnet, am Kirchweihsonntag (4.9.) von 10 bis 17 Uhr, am 9. Oktober von 10 bis 17 Uhr sowie jeden ersten Sonntag im Monat von 15 bis 17 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Am 11. September - Tag des offenen Denkmals - ist das Museum von 14 bis 17 Uhr geöffnet. Kirchen- sowie Turm- und Glockenführungen werden in diesem Zeitfenster ebenfalls angeboten. (ohr)
Weitere Beiträge zu den Themen: Bibel (18)Sonderschau (2)Turmmuseum (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.