Bild mit einer Ansicht Schwarzenfelds
Geschichte einer alten Ansicht

Auf dem Weg in sein Büro kommt Bürgermeister Manfred Rodde jeden Tag an der alten Ortsansicht vorbei, die im Gang hängt. Sein Vorgänger hatte das Gemälde dort aufhängen lassen. Bild: Dobler
Vermischtes
Schwarzenfeld
06.07.2016
26
0

Im US-Staat Wisconsin war es ein Stück Heimat, nach 80 Jahren ist es eine Erinnerung an Auswanderer: Andrew J. und sein Bruder William M. Boeckl schenkten vor nunmehr 15 Jahren der Marktgemeinde ein Bild mit einer Ansicht Schwarzenfelds, das aus dem Nachlass ihrer Eltern stammt.

(ch/td) Josef Böckl, heute 95 Jahre alt, erinnerte bei der symbolischen Übergabe des Bildes im Jahr 2001 an Bürgermeister Josef Meier und seinen Stellvertreter Walter Martin an die Geschichte des Bildes. Sein Bruder Andreas Dionys Böckl war in den zwanziger Jahren des vergangenen Jahrhunderts in die USA ausgewandert. Auch seine Frau Anna Böckl (geborene Kiener) holte er nach, sie ließen sich schließlich in Milwaukee im Staat Wisconsin nieder.

Eine Postkarte mit der Ansicht Schwarzenfelds landete schließlich in den USA, für Anna Böckl eine Erinnerung an die ferne Heimat. Ein Freund der Familie, Willi Öchslein, nahm schließlich 1936 diese Postkarte zur Vorlage und schuf danach ein Bild. Zu sehen sind neben der alten Kirche das Schloss und die alte Naabbrücke. Andreas Böckl starb 1961, seine Frau Anna 20 Jahre später. So ging das Bild in den Besitz der beiden Söhne, Andrew J. und William M. Böckl, über. Andrew J. lebt in Washington, sein Bruder in Michigan.

Die Brüder kamen auf die Idee, das Bild der Marktgemeinde zu schenken - einerseits als Erinnerung an ihre Eltern, die ja aus Schwarzenfeld stammten, andererseits als historische Ansicht des Ortes. Sie knüpften Kontakte zu ihrem "Onkel Sepp" Böckl, außerdem zum zweiten Bürgermeister Walter Martin, der ebenfalls zu den Verwandten zählt. Mit seiner Hilfe landete das Bild in Schwarzenfeld.

Im Rathaus hat es einen Platz gefunden und erfüllt so den Wunsch, den die Boeckls aus Amerika geäußert haben: "Die alten Leute werden sich an die alte Brücke erinnern, und die jungen Leute werden eine Geschichte sehen."
Weitere Beiträge zu den Themen: Gemälde (19)Rathaus Schwarzenfeld (5)Boeckl (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.