Entlastung für Angehörige

Das Thema Demenz beleuchtete Altenpflegerin Barbara Breu (links) in allen seinen Facetten. KAB-Diözesansekretärin Christa Mösbauer (rechts) eröffnete diese Veranstaltung - die erste der Reihe "Bildung am Vormittag". Bild: hfz
Vermischtes
Schwarzenfeld
25.10.2016
25
0

Der KAB-Diözesanverband hat mit einer neuen Veranstaltungsreihe "Bildung am Vormittag" begonnen. Sie soll künftig zwei Mal im Jahr in Schwarzenfeld statt finden. Demenz war das Thema des ersten Vormittags, zu dem viele Menschen aus der Region, aber auch von weiter her angereist waren.

Die Katholische-Arbeitnehmer Bewegung (KAB) im Diözesanverband Regensburg lud zu einer neuen Veranstaltungsreihe "Bildung am Vormittag " in die Miesbergstuben nach Schwarzenfeld ein. KAB-Diözesansekretärin Christa Mösbauer begrüßte die Teilnehmer und stimmte ins Thema ein. Mit der Referentin Barbara Breu aus Thalmassing konnte man eine kompetente Altenpflegerin gewinnen, die beim Malteser-Diözesanverband in Regensburg in der Demenzarbeit sowie im "Cafe Malta" eingesetzt ist, sagte sie.

Fundiert und mit vielen praktischen Beispielen hinterlegt erklärte Breu, wie Hilfe für Betroffene und Entlastung für Angehörige praktisch umgesetzt werden kann. "Ein brennendes Thema, wenn man bedenkt, dass es derzeit schon 1,2 Millionen Menschen gibt die an Demenz erkrankt sind und zu zwei Drittel daheim betreut werden", betonte die Referentin. Die Dunkelziffer werde wohl noch weit größer sein.

Breu erklärte, wie man die Krankheit erkennt und welche Behandlungen möglich sind. Sie zeigte auf, welche Hilfestellungen persönlicher und finanzieller Art für die Demenzerkrankten und ihre Angehörigen möglich sind und bei welchen Stellen man diese abrufen kann.

"Die Demenzerkrankung wird auch die Krankheit der Angehörigen genannt, weil diese in besonderer Weise gefordert sind", machte sie klar. Für die Referentin ist es wichtig, dass sich die Angehörigen mit der Krankheit versöhnen und die neue Beziehung zum Erkrankten akzeptieren, aber auch das eigenen Leben nicht aus dem Blick verlieren.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.