Feriensport und Integration

Fußball spielen und üben in den Ferien bietet der 1. FC Schwarzenfeld im August an. Das Modell haben auch schon andere Anbieter in der Region mit Erfolg ausprobiert. Archivbild: hfz
Vermischtes
Schwarzenfeld
29.06.2016
66
0

Das Projekt "FCS-Ferien-Fußballschule" wird ins Leben gerufen, um fußballbegeisterten Kindern aus dem Markt Schwarzenfeld und den umliegenden Gemeinden in den Sommerferien eine schöne und sinnvolle Freizeitbeschäftigung zu bieten.

Unter dem Motto "Fußball kennt keine Grenzen", wird die Fußballschule auch bewusst für Flüchtlingskinder und Jugendliche angeboten, um diese "spielerisch" in die Gesellschaft oder im Vereinsleben zu integrieren.

Die FCS-Ferien-Fußballschule ist ein gemeinnütziges Projekt des 1. FC Schwarzenfeld und wird von ehrenamtlichen Vereinsmitgliedern durchgeführt. Es soll Familien und Eltern unterstützen, die ihren Kindern nur eingeschränkt Wünsche erfüllen können oder eben auch um Flüchtlingsfamilien und Kindern die Integration in der Gesellschaft zu erleichtern. Mit dem Schwung der laufenden Europameisterschaft startet das Projekt schon in den Sommerferien 2016 im Sportpark Schwarzenfeld - unter der Leitung von qualifizierten Übungsleitern: Wolfgang Stier (Trainer der 1. Mannschaft des 1. FC Schwarzenfeld), Bernd Heinisch (Talentscout und Spieler beim 1. FC Schwarzenfeld) und Matthias Kurz (Dipl.-Handelslehrer).

Die Ferien-Fußballschule dauert drei Tage und ist für den Zeitraum vom 16. bis 18. August, jeweils von 9 bis 16 Uhr und für bis zu 30 Kinder vorgesehen. Für die Verpflegung mit Getränken, Obst und einem Mittagessen wird durch den 1. FC Schwarzenfeld gesorgt. Für jeden Teilnehmer ist weiterhin ein Ausrüstungspaket (Ball, Trikot, Trinkflasche) geplant.

Die teilnehmenden Kinder (Mädchen und Jungen) sollen zwischen 7 und 14 Jahren alt sein. Kinder von Flüchtlingsfamilien, Alleinerziehender und Geringverdienender sowie Kinder, die in keiner Fußballschule ohne besondere Förderung angemeldet werden können, werden bevorzugt berücksichtigt. Das Projekt zielt auf die Stärkung der Persönlichkeit und der Schaffung von positiven Erlebnissen durch Sport bei den teilnehmenden Kindern ab. Die Förderung ihrer sozialen Kompetenzen, die Vermittlung von Zusammenhalt und Teamgeist sowie die Freude am Fußball stehen dabei im Mittelpunkt.

Für die Teilnehmer ist eine geringe finanzielle Eigenbeteiligung von 30 Euro vorgesehen, um allen Familien die Anmeldung ihrer Kinder zu ermöglichen. Für Familien, die den Beitrag für die Ferienschule nicht selbst aufbringen können, gibt es die Möglichkeit einen Zuschuss bei öffentlichen Stellen zu beantragen.

Anmeldungen ist möglich bei sharmsen@fcschwarzenfeld.de oder telefonisch 0176-30334695, sowie bei mkurz@fcschwarzenfeld.de oder telefonisch 0170-7321401.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.