Feste Säule unter Sportvereinen

Seit 50 und 60 Jahren halten diese Mitglieder dem Verein die Treue. Ihre Auszeichnung gehörte zu den Höhepunkten der Jahreshauptversammlung. Bilder: ral (2)
Vermischtes
Schwarzenfeld
20.06.2016
42
0
 
Seit 25 oder 35 Jahren gehören diese Mitglieder bereits dem 1. FC Schwarzenfeld an.

Wer sich in Schwarzenfeld sportlich betätigen möchte, ist beim 1. FC so gut wie immer an der richtigen Stelle. Dies zeigten sowohl der Bericht des Hauptvereins als auch die Rückblicke der elf Sparten bei der Jahreshauptversammlung.

Im letzten Jahr gab es einen Wechsel in der Führung der Sparten Kegeln mit Stefan Ostler und Turnen mit Iris Dirrigl. In der Abteilung Fußball ist mit dem Führungsteam Matthias Kurz, Alexander Melzer und Erika Bayerl wieder Ruhe eingekehrt. Große Unterstützung findet sie im Förderverein unter der Führung von Gerhard Bauer. Auch im Bereich der Handballer gibt es seit letztem Jahr einen Förderverein unter der Führung von Matthias Müller. Die Mitgliederzahlen entwickeln sich entgegen dem landesweiten Trend positiv beim FC, berichtete Vorsitzender Rolf Görner: 1583 Personen gehören dem Verein an, davon 650 Kinder und Jugendliche. Die drei größten Sparten sind Turnen mit 697 Mitgliedern, Fußball mit 301 und Handball mit 261. Damit gehört der FC zu den größten Sportvereinen im Landkreis. Wenn die Mitglieder auf die Einwohnerzahl des Marktes umgelegt werden, so sind rund 28 Prozent der Einwohner beim 1. FC. Rund zwei Drittel der Jugendlichen des Marktes werden beim FC sportlich ausgebildet und betreut. Damit leistet der Verein einen wichtigen gesellschaftlichen Beitrag.

Der FC kümmert sich so um die Hallen als wären diese die eigenen. Der Verein kommt finanziell für die Unterhaltung das Außenanlagen und Gebäude selbst auf. Die Kosten dafür belaufen sich auf etwa 30 000 Euro. Um weiterhin positiv wirtschaften zu können, ist der Verein auf die Mithilfe durch die Kommune, das Handwerk und die Industrie angewiesen. Im gesellschaftlichen Bereich hat sich der Verein im letzten Jahr am Ferienprogramm des Marktes beteiligt. Höhepunkt waren die Feierlichkeiten zum 1000-jährigen Bestehen Schwarzenfelds. Der Verein hat eine neue Fahne, die bereits in der Fronleichnamsprozession vorangetragen wurde.

Die elf Spartenleiter berichteten über die Aktivitäten und sportliche Entwicklung (Bericht folgt). Laut Bürgermeister Manfred Rodde weiß die Marktgemeinde, was sie am 1.FC hat. Der Verein biete ein breites sportliches Angebot. Vor allem die Arbeit mit den Kindern und Jugendlichen sei sehr lobenswert. Aber auch im Bereich Seniorensport gelte der Verein als sehr engagiert. Er möchte alle Altersstufen mitnehmen. Die Marktgemeinde unterstütze den Verein, wo es ihr möglich ist. Der Vorstandschaft und den Spartenleitungen und Übungsleitern dankte Rodde im Namen der Marktgemeinde.

EhrungenDer Bezirksvorsitzende des bayerischen Handballverbandes, Werner Guzik, zeichnete die beiden Handballfunktionäre Heiner Fleischmann und Peter Neidl mit dem Verbandsehrenzeichen in Gold mit Kranz aus. Damit wurde die langjährige Arbeit gewürdigt, die beide für den Handballsport in Schwarzenfeld geleistet haben. Anschließend ehrte der 1. FC langjährige Mitglieder.

Für 25 Jahre: Bettina Bronold, Nils Deichner, Roland Graml, Philipp Hoffmann, Anneliese Krause, Susanne Liebl, Reinhold Malterer, Herbert Meßer, Alice Mück, Jürgen Probst, Torsten Probst, Marina Putz, Christine Schießl, Christian Zechmann, Petra Zechmann, Oliver Zitzmann.

Für 35 Jahre: Wolfgang Bäuml, Gabriele Beck, Bernd Eckert, Dietmar Fröbe, Sonja Laußer, Jürgen Lautner, Monika Leitner, Manuela Müller, Matthias Müller, Nicole Münch-Buron, Annette Plank, Josef Probst, Martina Schatz.

Für 50 Jahre: Josef Kutscher, Wolfgang Müller, Rudolf Neidl, Gabi Dirmeier, Werner Guzik, Robert Schmid, Hans Wutz.

Für 60 Jahre: Heinz Baltha, Erika Bernkopf, Werner Cyganek.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.