Kraftakt zum „1000-Jährigen“

Vermischtes
Schwarzenfeld
25.11.2016
12
0

Gerhard Peter führt auch in den kommenden vier Jahren den Heimat- und Ortsverschönerungsverein. Die letzten vier Jahre waren vor allem geprägt durch die 1000-Jahr Feier Schwarzenfelds. Darauf wurde zurückgeblickt.

Im Restaurant Miesberg trafen sich am Montagabend die Mitglieder des Heimat- und Ortsverschönerungsvereins Schwarzenfeld. Nachdem Schriftführer Peter Neumeier das Protokoll der letzten Jahreshauptversammlung verlesen hatte, blickte Vorsitzender Gerhard Peter auf die letzten vier Jahre zurück. Dieser ausgedehnte Rückblick war notwendig, da bei dieser Versammlung wieder die Neuwahl des Vorstands auf der Tagesordnung stand.

Geprägt waren diese Jahre von den Vorbereitungen zur 1000-Jahr-Feier Schwarzenfelds im Jahre 2015. Dazu wurde seit 2012 die Barbara-Kanzel, ein Wahrzeichen Schwarzenfelds, wieder saniert und sie erstrahlt im neuen Glanz. Nachdem Arbeiten abgeschlossen waren, wurde die Kanzel mit einem Fest unter Mithilfe des Trachtenvereins, des katholischen Frauenbundes und des Barbara-Chors eingeweiht. Die Nepumukstatue wurde saniert und wieder an ihren Ort gesetzt. Die alten Kirchenbücher in Wölsendorf wurden ebenfalls hergerichtet und die Kreuzwegstationen saniert.

Alle Jahre wurde der Tag des Baumes begangen, wobei Drittklässler ein Baum gepflanzt haben. In diesem Jahr fand die Aktion am vergangenen Montag statt (Bericht folgt).

Der Verein war zu Besichtigungen außerhalb von Schwarzenfeld unterwegs. So führte ein Besuch nach Amberg und ins dortige Staatsarchiv zu alten Unterlagen, die Schwarzenfeld betreffen. Das Aufstellen des Kirwabaumes wurde wieder offiziell eingeführt. Bei der 1000-Jahr-Feier waren die Mitglieder vor allem die des Vorstands, in den Vorbereitungsgremien vertreten. Sie waren bei über 60 Sitzungen dabei, aber auch bei den Aktionen während des gesamten Jahres 2015.

Auch in Zukunft möchte sich der Heimatverein einbringen in die Geschicke des Marktes Schwarzenfeld. Was dringend gebraucht wird, sind weitere Mitglieder. Der Verein möchte alle ansprechen, sich doch zu engagieren.

Und er macht sich auch Gedanken über die weitere Nutzung des Felsenkellers. Außerdem wird darüber nachgedacht, Ruhebänke anzuschaffen.

Ergebnis der Wahl


Peter dankte am Schluss seiner Ausführungen allen, die tatkräftig geholfen und mitgearbeitet haben. Nach dem positiven Bericht des Kassiers stand die Neuwahl der Vorstandschaft an.

Sie setzt sich in den nächsten vier Jahren wie folgt zusammen. Vorsitzender bleibt Gerhard Peter, seine Stellvertreterin Dr. Christl Luger, Kassier Hans Fleischmann, Schriftführer Peter Neumeier. Beisitzer sind Hans Kastner, Manfred Röhl, Michael Scheuerer, Gabi Wittleben, Karl-Heinz Dausch und Peter Bartmann.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.