Lärmsanierung geht bald los

Die Autobahn A 93 zwischen Schwarzenfeld und Nabburg wird im Juli und August zur Baustelle, wenn ein neuer, leiserer Fahrbahnbelag aufgetragen wird. Bild: Hartl
Vermischtes
Schwarzenfeld
08.06.2016
416
0

Wusch...wusch...wusch... Wer in dem höher gelegenen Schwarzenfelder Ortsteil Traunricht wohnt, erlebt das Verkehrsgeräusch der nahen Autobahn als stetes Hintergrundrauschen. Ein neuer Fahrbahnbelag soll Ruhe bringen. Im Juli und August wird die A 93 diesbezüglich verbessert.

Schwarzenfeld/Nabburg. (td/tib) Die gute Nachricht stammt schon vom Jahresbeginn 2016, gestern aber hat Baudirektor Andreas Eisgruber von der Autobahndirektion Nordbayern den Bauzeitplan konkretisiert. "Zwischen Schwarzenfeld und Nabburg wird in Richtung Hof von 4. bis 15. Juli gebaut, in der Gegenrichtung von 1. bis 28. August, also in den Ferien."

Der erste Bauabschnitt dauert knapp zwei Wochen. Dabei wird erst ein Fahrstreifen erneuert, dann der andere. So wird die Autobahn in dieser Zeit und in diese Richtung nur einspurig zu befahren sein.

Über die volle Breite


Aufwendiger wird es in der Gegenrichtung, was die Strecke zwischen Nabburg und Schwarzenfeld in Richtung Süden meint. Von ihr wird allerdings nur die Schwarzenfeld zuneigende Hälfte der Strecke in diesem Jahr gemacht, der Rest kommt nächstes Jahr an die Reihe. Der bevorstehende Deckenbau im August geht über die volle Breite der beiden Fahrstreifen, so dass der Verkehr auf die Gegenfahrbahn ausgeleitet wird.

Die Auswirkungen des neuen Fahrbahnbelags sind laut Baudirektor Eisgruber signifikant und werden eine deutliche Reduzierung des Autobahnlärms bewirken: Mindestens vier Dezibel, sagen die Fachleute. Das klingt auf den ersten Blick gar nicht so viel, das Ergebnis würde aber laut Eisgruber dem Lärm, den die Hälfte des Verkehrs verursachen würde, entsprechen.

Die derzeit herrschenden Grenzwerte von 57 Dezibel in der Nacht und 67 am Tag würden durch den neuen Belag deutlich unterschritten. "Es wird deutlich leiser, aber es wird kein Vogelgezwitscher", sagte der Baudirektor und machte klar, dass die Autobahn auch nach der Lärmsanierung noch zu hören sein wird.

Mit den Maßnahmen im Bereich zwischen Nabburg und Schwarzenfeld ist es aber lange noch nicht getan: Die Autobahndirektion will die Bauarbeiten in den nächsten Jahren weiter in Richtung Süden fortsetzen. Die Zeiten des "Wusch...wusch... wusch..." neigen sich also dem Ende zu.

Juli 2016: Kurz nach der Anschlussstelle Schwarzenfeld bis Nabburg wird die Fahrbahn in Richtung Norden saniert. Die Kosten dafür belaufen sich auf rund eine Million Euro. Die Baulänge beträgt 6,2 Kilometer.

August 2016: Nach der Anschlussstelle Nabburg bis etwa zur Ausfahrt Schwarzenfeld ist die Lärmsanierung in südlicher Richtung auf einer Länge von 4,9 Kilometern vorgesehen. Die Kosten betragen etwa 4.5 Millionen Euro.
Weitere Beiträge zu den Themen: Lärmsanierung (4)Autobahn A93 (69)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.