Liederabend mit Chören aus der Umgebung
Musik soll verzaubern

Der Männergesangverein Wernberg-Köblitz trat unter der Leitung von Gerhard Scheuerer auf. Bilder: ksi (2)
Vermischtes
Schwarzenfeld
17.06.2016
21
0

Der Gesang- und Musikverein Schwarzenfeld gestaltete einen Liederabend im Restaurant Miesberg. Chöre aus der Region gaben sich dazu ein Stelldichein.

Wie Siegmund Kochherr, Vorsitzender des Vereins, bei der Eröffnung sagte, wolle man mit dieser Veranstaltung Freundschaften vertiefen und neue aufbauen. Ein "Zauber der Musik" sollte beim Liederabend des Gesang- und Musikvereins Schwarzenfeld beschworen werden.

Die Liedauswahl traf den Geschmack des Publikums, wie sich auch durch den guten Besuch zeigte. Zur Eröffnung dieses gemischten Liederreigens sang der gastgebende Chor "Wir grüßen euch alle" und "Piu non si trovano" von Wolfgang Amadeus Mozart unter Leitung von Wilhelm Heidtmann. "Es tagt der Sonne Morgenstrahl" von Werner Gneist und "Siyahamba", ein Zulu-Song aus Südafrika, schlossen den ersten Block. Anschließend kam der MGV Wernberg-Köblitz mit "Wer hier mit uns will" von Wilhelm Hüberl, "Jenseits des Tales" von Walter Höfling und "Kein schöner Land in dieser Zeit" von W. v. Zuccalmaglie. Die Leitung hatte Gerhard Scheuerer. Frei von der Seele sang der Singkreis Pittersberg unter Zitherbegleitung von Otto Stangl und Leitung durch Marianne Boßle "Nimm dir Zeit, werde still", "Der alte Jäger" und den "Bajazzo". Mit gewaltigen Männerstimmen wartete der MGV Liederkranz Schmidmühlen auf: "Wo man singt, da ist Vergnügen" von Robert Pappert, den "Abendfrieden" von Rudolf Desch und die "Welt ist voller..." unter Leitung von Hans Bruckmüller waren zu genießen.

In einer Chorgemeinschaft waren der MGV "Gute Freunde Teublitz" und der MGV Kallmünz aufgetreten und boten "Schwinge dich auf, mein Lied" von Ottmar Kist, "Erlaube mir, feins Mädchen", einen Satz von Arnold Kempkens, und das Lied des "Zigeunerchors" von Carl Maria von Weber. Die Gesamtleitung hatte Norbert Hintermeier.

Nach einer kurzen Pause traten die Chöre noch einmal auf die Bühne.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.