Neue rhythmisierte Ganztagsklasse

Vermischtes
Schwarzenfeld
04.04.2016
4
0

Mehr als 20 Eltern haben ihr Kind schon für die "gebundene Ganztagsklasse" in der fünften Jahrgangsstufe an der Mittelschule angemeldet. Nun werden externe Partner als Experten am Projektnachmittag gesucht , die den Schülern zusätzlich interessante und sinnvolle Kurse und Workshops anbieten.

Sachaufwandsträger des vom Kultusministerium genehmigten Aufbaus des Ganztagszugs im Mittelschulverbund Nördliches Naabtal ist die VG Schwarzenfeld, Partner für die Betreuung in der Mittagszeit ist - wie schon bei der Grundschule und der offenen Ganztagsschule - das Kolping-Bildungswerk Schwandorf. Für das Mittagessen sorgt die Küche des angrenzenden Altenheims Senivita. Zu der Stundentafel einer normalen Regelklasse kommen zwölf zusätzliche Lehrerstunden, die vor allem für Vertiefung, individuelle Förderung und eine breite Grundbildung dienen sollen.

Die Kooperation mit außerschulischen Partnern ist verpflichtend vorgeschrieben. Es sollen verschiedene Anbieter auch für Freizeitaktivitäten gefunden werden, die den Neigungen und Interessen der Schüler dieser Klasse entsprechen. Es können Angebote auch parallel stattfinden. Gesucht sind kompetente Anbieter von Sportarten, musische, künstlerische und handwerkliche Angebote mit gutem Bildungs- und Erziehungswert. Die Schule bzw. der Träger Kolping-Bildungswerk schließt zu diesem Zweck in Kooperationsvereinbarungen Verträge über einen begrenzten Zeitraum ab. Grundsätzlich liegen Zahlungen über der Höhe von Übungsleiterpauschalen, für eine Doppelstunde mit etwa acht bis zehn Schülern können 30 Euro veranschlagt werden. Geeignete Angebote könnten auch für das ganze Schuljahr abgeschlossen werden.

Angebote erwartet


Bewährt haben sich in Ganztagsklassen Kursangebote über jeweils 9 aufeinanderfolgende Schulwochen zu einem festen Zeitpunkt. In Schwarzenfeld wäre dies immer am Donnerstagnachmittag von 14 bis 15.30 Uhr in Räumen der Schule, beginnend am 22. September. Der erste Zyklus geht bis 24. November, der zweite bis 9. Februar 2017, der dritte bis 4. Mai und der vierte und letzte bis 27. Juli 2017. Der Klasse mit 18 Schülern würden jeweils zwei alternative Angebote unterbreitet, mit jeweils zwischen acht und zehn Teilnehmern. Über eventuelle Fahrt- und Materialkosten kann gesprochen werden.

Nach dem sehr positiven Expertenangebot der jetzigen fünften Klasse sollen diese Angebote im wesentlichen auch im nächsten Schuljahr für die neue fünfte Ganztagsklasse zur Verfügung stehen. Für die künftige sechste Klasse 6 b-g ist durchaus noch Platz und Gelegenheit für Neues, und Schulleiter Helmut Schuster würde sich sehr freuen, wenn interessierte Anbieter sich in den nächsten Wochen bei ihm melden würden. Die Schule würde sich über qualifizierte Angebote für Sportarten wie Volleyball, Basketball, Leichtathletik, Schach, Golf, Kegeln, Schützen, Volkstanz/Tanz, Theater, musische Angebote und künstlerische Aktivitäten, Handwerksmeister, auch Angebote mit Schwerpunkt Soziales Lernen/Kommunikationstraining freuen.

Ansprechpartner ist Schulleiter Schuster (schulleitung@schule-schwarzenfeld.de; 09435/540 010). Zum Zuge kommen jene, die sich als erstes verbindlich für ein Angebot bereiterklären, ein überzeugendes Konzept haben und die nötigen Voraussetzungen bei der Qualifikation der Leitung mitbringen.

Die Schule bietet jahrgangsübergreifend weiterhin die sogenannte "offene Ganztagsbetreuung" an. Hier können die Eltern zwischen 2 und 5 Wochentagen bis 15.30 Uhr buchen. Auch hier ist das Mittagessen obligatorisch, anschließend machen die Kinder ihre Hausaufgaben mit Unterstützung von Betreuungskräften. Auch hier schließen sich Freizeitangebote an. Sowohl die offene Ganztagsschule, als auch das gebundene Ganztagsangebot ist für die Eltern kostenfrei, nur das Mittagessen muss bezahlt werden.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mittelschule Schwarzenfeld (4)Ganztagsangebot (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.