„Rotzlöffl“ rocken das Festzelt

Gemäß dem Motto "boarisch Rocken" brachten die "Rotzlöffl" mit Lederhose und Krawatte eine Live-Show voll von bayrischer und Rockmusik. Bilder: ral (2)
Vermischtes
Schwarzenfeld
12.07.2016
57
0

Lange dauerten die Vorbereitungen für das 150-jährige Gründungsfest der FFW Schwarzenfeld. Am Samstag ging es los und der erste Abend sprengte bereits alle Erwartungen. Maßgeblich dafür verantwortlich waren die "Rotzlöffl": Sie sorgen für ordentlichen Stimmung.

Seit drei Jahren hatte die Schwarzenfelder Feuerwehr ihr bevorstehendes Jubiläum organisatorisch im Blick. Was musste im Vorfeld nicht alles erledigt werden. Man suchte und fand Festdamen und eine Festmutter, in diesem Fal Gabi Wittleben. Sie alle ließen sich nicht lange bitten und übernahm ihre Aufgaben gerne. Als Schirmherr konnte der Geschäftsführer der Naabtaler Milchwerke, René Guhl, gewonnen werden. Eine ganz wichtige Funktion hat auch der Patenverein. Die Mitglieder entschieden sich dafür, die Nachbarwehr aus Schmidgaden zu fragen - und wurden natürlich erhört.

Am Samstag konnte schließlich das Fest beginnen. Zunächst wurden die Festdamen, die Festmutter und der Patenverein sowie die Ehrengäste abgeholt. Von den Ehrengästen hatten die Mitglieder der FF Straß aus Kärnten in Österreich die weiteste Anreise. Die Gemeinde Straß ist seit Jahrzehnten Partnergemeinde des Marktes Schwarzenfeld.

Alle zogen zum Kriegerdenkmal, wo der verstorbenen, gefallenen und vermissten Feuerwehrkameraden gedacht wurde. Anschließend ging es zum Festzelt im Schlosspark. Schirmherr René Guhl zapfte das erste Fass Bier an. Mit Bürgermeister Manfred Rodde und den Ehrengästen stieß er auf ein gutes Gelingen der Kirchweih 2016 an.

Fest schnell in Fahrt


Das Fest kam nun richtig in Fahrt. Für den ersten Stimmungsabend hatten die Verantwortlichen die Partyband "Rotzlöffl" verpflichtet. Die Gäste kamen schnell in Feierstimmung - vor allem die Festdamen aus Schwarzenfeld und Schmidgaden standen gleich auf ihren Bänke und heizten die Stimmung im Festzelt mit an. Bald sprang der Funke über und das gesamte Zelt feierte ausgelassen. Dabei zeigte "Rotzlöffl" das Gespür dafür, was das Publikum hören wollte. So dauerte diese erste Nacht beim Feuerwehrjubiläum lange.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.