Schachsparte meistert Personalprobleme erfolgreich
Schachsparte meistert Personalprobleme erfolgreich

Vermischtes
Schwarzenfeld
23.06.2016
6
0

Heinrich Federer berichtete bei der Hauptversammlung des 1. FC Schwarzenfeld von großen Veränderungen in der Schach-Sparte. So verlor die Sparte in den letzten vier Jahren sieben von acht Stammspielern der ersten Mannschaft. Logische Konsequenz war der Rückzug aus der Bezirksliga Oberpfalz.

Dadurch war eine Neuordnung innerhalb des Vereins notwendig, die erfolgreich verlief. Durch Neuzugänge konnte die neue erste Mannschaft in der Kreisliga 1 gleich die Vizemeisterschaft erringen. Die neue zweite Mannschaft sicherte sich in der Kreisliga 3 einen guten Mittelfeldplatz.

Beim Oberpfälzer Schachkongress war der Verein auch vertreten. Interner Vereinsmeister wurde Hans Tranitz, er holte sich ebenfalls den Erich-Schwider-Pokal. Einen schönen Erfolg konnte Hans Tranitz auch in der Jugendarbeit verzeichnen - zwei seiner Jugendlichen konnten nach dreijähriger Ausbildung das Königsdiplom des Deutschen Schachbundes erwerben.

Die Abteilung Leichtathletik- und Laufen vertrat Horst Beck. Er erinnerte an die verschiedenen Läufe, an denen sich die Schwarzenfelder im letzten Jahr sehr erfolgreich beteiligt haben.

Philipp Götz informierte über seine Basketballer, dass die Sparte zur Zeit 86 Mitglieder hat. Vier Mannschaften waren am Start in der letzten Saison, darunter eine Spielgemeinschaft mit dem TV Burglengenfeld. "Die Abteilung ist sehr bemüht wieder junge interessierte Spieler an den Basketballsport heran zu führen", versicherte er.

Der jüngste Spartenleiter, David Pronath, berichtete über die jüngste Sparte im Verein, Mountainbike - die "Woodstockers". Das Trainingsgelände wird in diesem Jahr endgültig fertig und soll im Juli seiner Bestimmung übergeben werden, hieß es.
Weitere Beiträge zu den Themen: 1. FC Schwarzenfeld (110)Spartenberichte (4)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.