Schäferhundeverein
Bekannter Deckrüde aus Dortmund sorgt für Nachwuchs

Weil sie seit langem dem Schäferhundeverein die Treue halten, wurden Elisabeth Schuierer (vorne. Mitte) und Gerhard Meier (rechts dahinter), sowie Hubert Helgert (vorne, rechts) Heike Roidl (links) von Vorsitzendem Franz Gulz (ganz rechts) und Uli Helgert ausgezeichnet. Bild: ksi
Vermischtes
Schwarzenfeld
27.01.2016
59
0

Der Verein für Deutsche Schäferhunde, Ortsgruppe Schwarzenfeld, hat nach einem Sterbefall und sechs Austritten nur noch 47 Mitglieder. Davon berichtete Vorsitzender Franz Gulz bei der Jahreshauptversammlung.

Das Vereinsjahr, über das Gulz Rechenschaft ablegte, war von von Festen, Prüfungen und Turnieren geprägt. Ein besonderes Ereignis war die Jubiläumsfeier der Gemeinde Schwarzenfeld, wobei sich der Verein am Festzug beteiligt hat. Überdies fand die Zuchtschau der Landesgruppen in Schwarzenfeld statt.

Neuer Zwingername


Zuchtwart Peter Werner verzeichnete 126 Würfe und 708 Welpen. Dem Neueinsteiger im Hundesport, Alfred Jäger, wurde der Zwingername "vom Wackerland" genehmigt. Hundeführer Ulrich Helgert ließ seine Hündin "Alpha vom Haus Damböck" vom erfolgreichen Rüden "Terror vom Cap Arkona" decken. Von den beiden Töchter hat Helgert eine zur eigenen Zucht behalten. Franz Gulz sicherte sich mit "Taiga vom Lastal" ein "Sehr gut" in Bamberg und in Regensburg eine Körklasse I. Bei einer Sonderschau konnte Alfred Jäger einen Sehr-gut-Erfolg der Jugendklasse mit "Astra vom Tegelweiher" erringen. Ausbildungswart Andreas Distler zeigte sich zufrieden mit dem Gewinn von Mitgliedern mit Hunden. Gute Erfolge konnten in der Begleithunde- und Fährtenprüfung erzielt werden. Die Leistungsrichter Burkhard Köthe und Bernhard Babl, qualifizierte Kenner ihres Faches, hatten es nie leicht, eine Entscheidung zu treffen.

Sportbeauftragte Heike Roidl berichtete von einer schöne Saison. Jeden Dienstag und Donnerstag findet auf dem Vereinsgelände "Tegelweiher" Training statt. Die Obedience-Prüfungen nehmen an Beteiligung zu. Eine neue Prüfungsordnung trat 2016 in Kraft.

Als Delegierte gewählt wurden Franz Gulz (Vertreter Max Helgert), Andreas Distler (Hans Bernklau und Heike Roidl). Als Kassenprüfer wurden Hans Weidner und Herbert Manz bestätigt; Vertreter Manfred Niedermeier

Für 10 Jahre Vereinszugehörigkeit wurden Urkunden an Hubert Helgert und Heike Roidl überreicht. 20 Jahre dabei sind Gerhard Meier, Johann Pirkenseer und Elisabeth Schuierer, 30 Jahre Peter Werner und 45 Jahre Adolf Bauer.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.