Schwarzenfeld steuert auf ein ereignisreiches Kirwawochenende zu
Festzug und Feierfreude

Vermischtes
Schwarzenfeld
04.09.2015
3
0
Ein Kirchweihwochenende, wie es Schwarzenfeld selten erlebt haben dürfte, hat begonnen. Das Ereignis des Jubiläumsjahres bringt es mit sich, dass ausgiebig gefeiert wird.

Und welcher Anlass passt dazu besser, als die Kirwa zu Ehren der beiden Kirchenpatrone Dionys und Ägidius, deren Festtag am ersten Sonntag im September seit Menschengedenken gefeiert wird?

Bereits heute Abend heißt es Partytime mit "Mickie Krause": Mallorca kommt nach Schwarzenfeld! Dazu unterhält die Spitzenband "Highlight".

Während am eigentlichen Feiertag, am Sonntag, der religiöse Mittelpunkt des Festes in der historischen früheren Pfarrkirche zu sehen ist, in welcher bereits um 8.30 Uhr der festliche Gottesdienst stattfindet, reihen sich die farbenfrohen Stände der Fieranten in der Schlossstraße aneinander. Geöffnet ist darüber hinaus auch am Samstag von 14 bis 17 Uhr sowie am Sonntag von 10 bis 17 Uhr das Turmmuseum.

Nach dem traditionellen Standkonzert am Samstag um 18 Uhr am Platz am Kreuz und dem Einzug der Vereine die Jubiläumskirchweih beginnt dann offiziell mit dem Anzapfen des ersten Fasses Naabecker Festbier das Kirchweih-Festwochenende. Aufspielen wird dazu in gewohnt urtypischer Weise die Blaskapellle Schwarzenfeld.

Für den weiteren Verlauf des Festabends übernehmen die "Rotzlöffl" das musikalische Zepter für ein hoffentlich voll besetztes Festzelt.

Höhepunkt des begonnenen Wochenendes wird zweifellos der historische Festzug mit dem Motto "Wöis gwen is" sein. Er beginnt am Sonntag um14 Uhr mit Aufstellung in der Karl-Knab-Straße.

Über 1200 Mitwirkende mit acht Blaskapellen, vielen Festwägen und historisch aufbereiteten Schmankerln sorgen für ein buntes Bild beim Festzug. Dazu werden kunstvoll gestaltete Festzeichen zum Verkauf kommen. Mit einem großartigen Brillantfeuerwerk gegen 22 Uhr ist ein besonderes Highlight angesagt.

Der Kirwamontag steht dann ganz im Zeichen der Vereine und Betriebe. Und die "Breznsalzer", eine Band aus der Region, heizen allen musikalisch gehörig ein.
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.