Stabiler Faktor im Dorfleben
FFW Pretzabruck bilanziert Vereinsjahr

Die beförderten und geehrten Mitglieder der FFW Pretzabruck stellten sich mit Bürgermeister Manfred Rodde (rechts) zum Erinnerungsbild. Bild: ral
Vermischtes
Schwarzenfeld
15.02.2016
111
0

Die Wehr in Pretzabruck blickt auf ein Jahr zurück, das durch einige Einsätze und große Übungen geprägt war. Bekannt ist die Truppe aber wegen einem außergewöhnlichen Fest im August.

Schwarzenfeld-Pretzabruck. Nach einem Gedenk-Gottesdienst in der Pfarrkirche Schwarzenfeld für die verstorbenen Mitglieder ging es nach Asbach in die Fischerhütte Schießl, wo die Jahreshauptversammlung stattfand. Vorstand Alexander Fick informierte dabei, die Wehr habe 171 Mitglieder, zwei mehr als im letzten Jahr. Sie gliedern sich in 34 Aktive, vier Jugendliche, 56 Passive und 77 fördernde Mitglieder.

Neben vielen Sitzungen und einigen Angeboten für die Mitglieder und die Öffentlichkeit wies Fick vor allem auf die Beach-Party "Summer Spirit" hin, die die Jugendfeuerwehr maßgeblich gestaltet hat. Höhepunkt im Vereinsjahr war aber Anfang August die Fischkirwa. Dazu kommen Besucher aus der ganzen Region. Und bei den Festlichkeiten zur 1000-Jahr-Feier des Marktes war der Verein ebenfalls dabei. Fick dankte allen, die aktiv mit getan und ihn in seiner Arbeit unterstützt haben.

34 Aktive, vier Jugendliche


Kommandant Matthias Butz berichtete von der aktiven Wehr. Sie besteht zurzeit aus 34 Feuerwehrleuten und vier Jugendlichen. Im Jahre 2015 wurde sie zu 14 Einsätzen gerufen, mit insgesamt 190 Einsatzstunden. Um die Einsätze zu bewältigen, muss die Wehr üben. Dies wurde zwölf Mal in den monatlichen Übungen getan. Überdies fand eine Übung in der Flurchemie Stulln statt, 13 Aktive absolvierten die Digitalfunkausbildung, es gab eine Gemeinschaftsübung mit der FFW Wölsendorf bei der Firma Paa, sowie Übungen während der Aktionswoche.

Acht Aktive legten das Leistungsabzeichen THL ab, elf Aktive das Leistungsabzeichen Wasser. Dies geschah gemeinsam mit der FFW Schwarzenfeld. Außerdem beteiligte sich die Wehr an weiteren Aktivitäten wie dem Neujahrsempfang der Marktgemeinde, Starkbierfesten der FFW Schwarzenfeld und Stulln und Fronleichnamsprozession in Wölsendorf und Schwarzenfeld, dem Florianstag in Schwarzenfeld und noch einigem mehr.

Jugendwartin Kathrin Eimer berichtete von den 52 Aktivitäten der Jugendfeuerwehr, die sich in 32 Übungen und 19 Vereinstätigkeiten unterteilen. Höhepunkt war die Beach-Party. Ein Jugendausflug führte nach Weiden. Am Wissenstest haben die jungen Leute ebenfalls teilgenommen und die Jugendflamme abgelegt. In diesem Jahr ist wieder die Teilnahme an der deutschen und bayerischen Jugendspange geplant, eine 24-Stunden-Übung mit Wölsendorf und eine Hüttenfahrt.

Bürgermeister Manfred Rodde dankte der Pretzabrucker Feuerwehr: "Sie haben sich nicht nur als aktive Wehr zum Schutz der Bürger eingebracht, sie sind auch im Dorfleben sehr aktiv und gestalten es mit ihren Aktivitäten maßgeblich mit."

Beförderungen


Kommandant Matthias Butz ernannte anschließend Jürgen Obendorfer zum Hauptfeuerwehrmann und Matthias Forster zum Löschmeister. Für 30 Jahre aktive Dienstzeit wurden Matthias Butz, Ludwig Forster und Bernhard Kraus geehrt.

EhrungenDer Verein ehrte für 50 Jahre Vereinszugehörigkeit Franz Braun, Albert Obendorfer, Josef Obendorfer und Hans Schießl; für 40 Jahre Alois Hartinger; für 30 Jahre Matthias Butz, Ludwig Forster und Bernhard Kraus, sowie für 10 Jahre Florian Mandl, Helmut Rothut und Peter Wiesental. (ral)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.