Suche nach Sponsoren
Seit 20 Jahren organisiert die BRK-Bereitschaft Schwarzenfeld Helfer-vor-Ort-Dienst rund um die Uhr.

Die BRK-Bereitschaft Schwarzenfeld ist gut aufgestellt. Dies bewiesen die zahlreichen Ehrungen bei der Hauptversammlung am Samstag. Das Bild zeigt die ausgezeichneten Helfer. Bild: rid
Vermischtes
Schwarzenfeld
25.01.2016
148
0

Der "Helfer vor Ort" leistet bis zum Eintreffen von Notarzt und Rettungssanitäter Erste Hilfe. Seit 20 Jahren organisiert die BRK-Bereitschaft Schwarzenfeld diesen Dienst rund um die Uhr. Im vergangenen Jahr fuhr das Team von zwölf ehrenamtlichen Helfern 542 Einsätze. Auf die Jubiläumsfeier im August können sie sich allerdings nicht so richtig freuen.

Der Grund: Das HvO-Fahrzeug ist mittlerweile elf Jahre alt und reparaturanfällig. "Die Werkstattkosten muss komplett die Bereitschaft tragen", klagte Bereitschaftsleiter Roland Lebrecht bei der Hauptversammlung am Samstag im Rot-Kreuz-Haus. Er ist auf der Suche nach Sponsoren zur Finanzierung eines neuen Fahrzeugs.

Vom Kreisverband kann er keine Hilfe erwarten. BRK-Direktor Alfred Braun hat andere Pläne. Er will das Gesundheits- und Betreuungszentrum in Nabburg (ehemaliges Krankenhaus) ausbauen und dort 15 Tagespflegeplätze einrichten. "Dieses Haus bietet ungemein viel Potenzial", ist Alfred Braun überzeugt. Zweite Baustelle: Die Sanierung des BRK-Seniorenheims Burglengenfeld. Sie wird neun Millionen Euro kosten. Das Altenheim soll von 137 auf 100 Plätze verkleinert und einen neuen Pflegebereich erhalten.

Verstärkt steigt der Kreisverband jetzt auch in die Kinderbetreuung ein. "Hier wollen wir in Zukunft noch stärker Fuß fassen", kündigte der BRK-Direktor an. Der Kreisverband erwarb den Montessori-Kindergarten mit Krippe in Maxhütte-Haidhof und wird in Kürze die Trägerschaft von zwei Waldkindergärten in Schwandorf und Burglengenfeld übernehmen.

Die 34 Aktiven der BRK-Bereitschaft Schwarzenfeld leisteten im vergangenen Jahr bei 613 Einsätzen 17 400 Stunden. 542 Mal rückte der "Helfer vor Ort" aus, 67 Mal war die "Unterstützungsgruppe Rettungsdienst" gefordert und viermal wurde die "Schnell-Einsatz-Gruppe" angefordert. Dafür bedankte sich Bürgermeister Manfred Rodde mit den Worten: "Es ist beruhigend zu wissen, dass es Menschen gibt, die im Notfall helfen". Kreisbereitschaftsleiter Willi Klein sieht die ehrenamtlichen Helfer bei der Betreuung der Flüchtlinge weiterhin gefordert. Er will demnächst in Maxhütte-Haidhof ein Betreuungsfahrzeug stationieren.

Ehrungen


Seit 35 Jahren ist Martin Eytzinger aktiver Helfer in der BRK-Bereitschaft Schwarzenfeld. 20 Jahre sind es bei Roland Lebrecht, 15 Jahre bei Stefanie Lebrecht , zehn Jahre bei Andreas Bollog, Andreas Peter, Markus Stöckl, Stefan Sattich und Martin Meyer und fünf Jahre bei Elfriede Greger und Florian Kleidl.

Lehrgänge, Ausbildungen


Den Fachlehrgang "Rettungsdienst" haben Daniel Zeitler, Sieglinde Graf und Maximilian Turban erfolgreich abgeschlossen. Zum Truppführer ließen sich Korbinian und Christopher Kurz sowie Markus Stöckl ausbilden. Der Berufsausbildung zum Rettungsassistenten unterzogen sich Carolin Zwack, Felix Feuchl und Marina Obermeier. Neuer SAN-Ausbilder ist Christoph Sperl, neuer Notfallsanitäter Roland Lebrecht.
Weitere Beiträge zu den Themen: BRK (137)Bereitschaft (8)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.