Verein bilanziert sehr ereignisreiches Jahr und deutlichen Mitgliederzuwachs
Kolpingsfamilie bilanziert sehr ereignisreiches Jahr

Vermischtes
Schwarzenfeld
20.04.2016
12
0

Bei der Kolpingsfamilie blickten die drei gleichberechtigten Vorsitzenden Benedikt Rodde, Maria Meyer und Hans Lobinger auf das abgelaufenen Jahr zurück, das sich als ereignisreich präsentierte. Zu den aktiven Gruppen zählen die Jugendgruppe, der Familienkreis und die Gruppe Erwachsene, die jeweils mit einem eigenen Programm vertreten sind, außerdem gibt es noch ein Gemeinschaftsprogramm für alle Altersgruppen.

Einen festen Platz im Veranstaltungskalender hat die seit Jahren stattfindende Altkleidersammlung. Bei dieser Großveranstaltung wurden zwölf Tonnen Kleidungsstücke eingesammelt. Erinnert wurde auch an die Erntedankfeier, das Johannisfeuer auf dem Miesberg, die Fußwallfahrten nach Schwandorf und Amberg, Betriebsbesichtigungen, einen Hutzaabend mit Ausbuttern, an Erntedank, sowie an Wanderungen und Ausflüge. Sie alle waren hervorragend vorbereitet und organisiert. Die Rede kam auch auf die Nikolausaktion, eine Waldweihnacht sowie auf die Beteiligung am Weihnachtsmarkt in Schwarzenfeld; beim Bauernmarkt in Schwandorf war die Kolpingsfamilie auch vertreten. Und dann gab es noch zahlreiche andere Veranstaltungen, die gut besucht waren.

Familientag geplant


Die Theaterspielschar hatte ebenfalls einen Auftritt. Dieses Jahr wurde mit dem Stück "Da Himmel woart nird!" das Können der Akteure wieder einmal unter Beweis gestellt.

Maria Meyer erinnerte an die "Ideen-Box", die jedem Mitglied die Möglichkeit bietet, sich durch konstruktive Mitarbeit im Programm einzubringen. Auch Spenden wurden gesammelt und übergeben. So wurden für die Lautsprecheranlage in der Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt weitere 3000 Euro aufgebracht. Beate und Wolfgang Lobinger berichten über die Aktivitäten in der Gruppe "Familienkreis". Mit Radtouren, dem Besuch im Ferienhaus Lambach, einer Fahrt nach Bärnau und St. Engelmar und vielem anderen sind nicht nur die Kinder auf ihre Kosten gekommen.

Sabine Hofrichter, die Leiterin der Gruppe "Kontrast", stellte besonders die Kanufahrt des Bezirkes auf der Naab heraus, aber auch einen Besuch der Gokart-Bahn-Bahn. Besonders erfreulich sei der Zuwachs von neun Mitgliedern in der Gruppe. Ganz generell ist die Mitgliederzahlen der Kolpingsfamilie Schwarzenfeld um 16 auf 264 angestiegen.

Mit Blick auf dieses Jahr steht im Juni ein "Familientag" rund um die Pfarrkirche im Programm. Dabei soll die Arbeit der Kolpingsfamilie näher erläutert werden. Im seinem geistlichen Wort sprach Pfarrer Heinrich Rosner über die Bischofssynode zum Thema "Spiritualität der Liebe".
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.