Adventnacht legt Pause ein

Lokales
Schwarzhofen
04.10.2014
0
0

"Jeder noch so kleine Beitrag, der Leben in die Marktgemeinde bringt, ist wichtig." Bei der Herbstbesprechung würdigte Bürgermeister Maximilian Beer das Engagement der Ortsvereine.

Im Gasthaus Kellermann in Zangenstein betonte der Bürgermeister, das der ehrenamtliche Einsatz in Schwarzhofen zum Glück immer noch erfreulich hoch sei. Ohne das Engagement der unermüdlichen Arbeiter in den einzelnen Organisationen "ginge fast gar nichts im Markt". In diesem Sinne sei jeder Verein wichtig, egal wie groß oder klein. Beer ließ einige Veranstaltungen in den Sommermonaten Revue passieren. Er würdigte vor allem das Marktfest, das unter der Regie der "Kulis'" und in Zusammenarbeit mit den Vereinen ein großartiger Erfolg wurde. Auch nächstes Jahr soll ein Marktfest stattfinden unter dem Motto "In Schwarzhofen für Schwarzhofen". Zur Finanzierung ist angedacht, dass die Vereine eine Umlage zahlen je nach Gewinn oder sich ihre Sponsoren selbst suchen. Tags zuvor soll wieder eine Vernissage stattfinden.

Auf gute Resonanz stieß auch das nächste, von den "Kulis'" organisierte Event, nämlich die zweite Adventnacht, die von milder Witterung begleitet worden war. Nachdem die "Kulis" die Adventnacht heuer nicht mehr in der bisherigen Form abhalten möchten und auch kein anderer Veranstalter zur Verfügung steht, wurde beschlossen, dass in diesem Jahr eine Pause eingelegt wird.

Der Bürgermeister nutzte die Gelegenheit, um allen zu danken, die einen Beitrag zum Ferienprogramm der ArGe Jugend geleistet hatten. Die acht gemeldeten Aktionen sowie die Märchenwanderung der Theaterfreunde hatten ein großes Echo gefunden. Mit Blick auf den Mitte November anstehenden Volkstrauertag, erinnerte Beer an den Beschluss der Vereinsgemeinschaft. Danach wird in der Pfarreiengemeinschaft die Feier in Schwarzhofen bis auf weiteres am Samstag vor dem Totensonntag nach dem Vorabendgottesdienst abgehalten, in Dieterskirchen am Vorabend des Volkstrauertages.

Beer hatte eine Fülle von weiteren Informationen parat. Er bot den Gruppierungen für Großveranstaltungen die Plakatwände der Gemeinde an. Wichtige Auskünfte gab es auch über die richtige Vorgehensweise bei der Genehmigung von Veranstaltungen. Außerdem bot der Bürgermeister den Vereinen die Möglichkeit an, sich auf der neugestalteten Internet-Seite des Marktes kostenlos darzustellen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9309)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.