"Helfer auf vier Pfoten" stellen sich in Schule vor
Vierbeiniger Besuch

Den Höhepunkt bildete zweifelsfrei der praktische Teil. Die Schüler übten Grundregeln für die Leinenführigkeit und waren begeistert, wie schnell ein Hund einen versteckten Teddy auffinden konnte. Bild: hfz
Lokales
Schwarzhofen
14.11.2015
2
0
Die Kinder der Dr.-von-Ringseis-Schule staunten nicht schlecht über diesen Besuch: Mitarbeiter der Organisation "Helfer auf vier Pfoten" waren mit ihren Hunden gekommen, um den Schülern Wissenswertes über den besten Freund des Menschen zu vermitteln.

Im theoretischen Teil lernten die Kinder von den Hundeführern in Begleitung ihrer Tiere die "zwölf goldenen Regeln im Umgang mit Hunden". Sie sollten helfen, einen sicheren und angstfreien, aber auch einen verantwortungsvollen Umgang mit den Vierbeinern zu ermöglichen. Auch über die Körpersprache und die vielfältigen Aufgaben der Hunde im Dienste der Menschen erfuhren die Schüler viel Wissenswertes. Den Höhepunkt bildete der praktische Teil: Mit vier Hunden übten die Schüler Grundregeln für die Leinenführigkeit und waren begeistert, wie schnell ein Hund beispielsweise einen versteckten Teddy auffinden konnte.

Zum Abschluss erhielt jeder Schüler eine Urkunde, einen Ansteckbutton und eine Fibel mit den zwölf goldenen Regeln. Schweren Herzens verabschiedeten sich die Kinder mit selbst gemalten Bildern und kleinen Präsenten für die Hunde und Herrchen. Lehrer und Schüler waren sich einig: Diese Unterrichtsstunden waren etwas ganz Besonderes.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9610)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.