Hörgenuss zum Jahresbeginn

Auch heuer wieder dabei: Der Männerchor Altendorf.
Lokales
Schwarzhofen
03.01.2015
2
0

Die Gäste wurden für ihr Kommen reichlich belohnt. Bei der Neujahrsandacht wurde ihnen in einer abwechslungsreichen Programmfolge "zur größeren Ehre Gottes" festliche geistliche Musik geboten.

(mad) Über einen regen Zuspruch konnte sich der Kirchenchor Schwarzhofen am ersten Tag des neuen Jahres bei seiner längst zur guten Tradition gewordenen festlichen kirchenmusikalischen Andacht in der stilvoll erleuchteten Pfarrkirche freuen. Erneut war der Altendorfer Männerchor mit von der Partie, diesmal elf gut zusammenklingende Männerstimmen unter Leitung von Thekla Ippisch.

Sie stimmten weihnachtliche Lieder an, welche sie von der Empore aus voll klingend ins Kirchenschiff ertönen ließen. Angelika und Hans Wiendl aus Fischbach steuerten mit Klarinette und Geige sehr ansprechende Musikstücke bei, gefühlvoll begleitet von Dr. Adolf Scharf auf der Orgel. Imponieren konnte erneut der beeindruckende Auftritt eines Bläser-Quartetts aus Neunburg, das mit seinem wohlklingenden angenehmen "satten Sound" die Kirche - auch dank deren hervorragender Akustik - wieder sehr ansprechend zu "füllen" verstand.

Umfangreiches Repertoire

Herbert Hauser (Trompete), David Sorgenfrei (Trompete), Richard Hauser (Posaune) sowie Hubert Kroner (Tuba) lieferten einmal mehr überzeugend den Beweis dafür, dass gute Blasmusik sehr wohl auch hervorragend in diesen feierlichen sakralen Raum passt - schließlich haben alte "Meister" ihre großen Messen nicht nur für Gesangsstimmen komponiert. Sie bewiesen dabei auch, welch umfangreiches Repertoire sie beherrschen. Der Kirchenchor beeindruckte gleich mit seinem ersten Lied, dem "Halleluja" von G. F. Händel.

Pfarrer Markus Urban nahm das "Leitmotiv" der Andacht auf ("Ein Ave Maria für Kinder") und wünschte allen, dass sie zum rechten Zeitpunkt Schutz und Hilfe erhalten. In bunter Folge wechselten sich von Beginn an vokale und instrumentale Darbietungen ab. "Sanfte Töne" brachte dagegen die besinnliche Geschichte, vorgetragen von Pfarrer Markus Urban, über eine "Kupfermünze" in Shanghai, die "von der Freundschaft der Menschen" beeindruckend erzählte.

Einen großen Teil des Programms bestritt der "Hausherr", der Kirchenchor, der in wochenlanger mühevoller Probenarbeit auch etliche neue, teilweise recht anspruchsvolle Stücke einstudiert hatte. In der Folgezeit wechselten sich der Kirchenchor, die Bläsergruppe und der Altendorfer Männerchor mit ihren gekonnten Darbietungen ab. Ein weiterer Höhepunkt war das Lied, das als "Leitmotiv" diente: "Das Ave Maria der Kinder" nach Oswald Sattler. Pfarrer Urban dankte allen Mitwirkenden für ihre Beiträge zu Gottes Lob und spendete den Schlusssegen.

1 600 Euro gespendet

Eine Sprecherin des Kirchenchores dankte den Mitwirkenden dafür, dass sie alle unentgeltlich mit von der Partie waren und bat um Spenden für die Missionsarbeit von Schwester Bonaventura in Afrika. Gemeinsam beendete man die Festandacht mit dem schönsten aller Weihnachtslieder, dem "Stille Nacht". Die Besucher dankten allen Akteuren mit reichem Beifall. Nach der Andacht wurde eine große Spende von genau 1600 Euro registriert.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7958)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.