Landvolk-Ortsverband übergibt großzügige Spende für Senegalhilfe - Abwanderung verhindern
Perspektiven für Land und Leute

1000 Euro spendete das Landvolk direkt wieder an die Senegalhilfe und 524 Euro für das Projekt "Bayern hilft Senegal". Bild: mad
Lokales
Schwarzhofen
19.11.2015
3
0
(mad) Zur Übergabe einer großzügigen Spende an den Geschäftsführer der Katholischen Landvolkbewegung der Diözese Regensburg, Klaus Hirn, fanden sich im Pfarrheim Schwarzhofen Pfarrer Markus Urban, der KLB-Vorsitzende Joseph Frey, Schriftführer Hans Eckl, andere Vorstandsmitglieder sowie zahlreiche Mitglieder und Zuhörer ein.

Man hatte aus dem Erlös der Altkleidersammlung in Schwarzhofen und Dieterskirchen sowie aus dem Verkauf der Palmbuschen einen stolzen Gewinn erzielen und nun erneut eine große Spende bereitstellen können. Die Spende wurde heuer aufgeteilt in zwei "Verwendungszwecke": 1000 Euro direkt wieder an die Senegalhilfe und 524 Euro für das Projekt "Bayern hilft Senegal".

Die Idee ist, dass man im Kleinen mehr bewegen kann und man eine eigene Perspektive für Land und Leute vor Ort schaffen müsse. Die ländliche Entwicklung müsse gezielt gefördert werden, um eine Abwanderung zu verhindern. Es gibt auch Ideen für neue Projekte. Bisher seien viele Tausende Euro aus der Diözese Regensburg dafür in den Senegal geflossen, und die KLB Schwarzhofen zählt zu den größten Unterstützern. Klaus Hirn dankte der KLB für ihre langjährige, tatkräftige und stets verlässliche Unterstützung, auch im Namen der senegalesischen Partner. Man habe schon einiges erreicht, aber "es gibt aber immer noch viel zu tun", stellte er fest und sprach nochmals ein "Vergelt's Gott" aus, bevor er aus den Händen der Vorstandsmitglieder die symbolischen Spendenschecks entgegennahm.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9610)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.