Landvolk spendet erneut - Kleinunternehmer fördern
Hilfe für den Senegal

Joseph Frey (Zweiter von rechts) und das KLB-Führungsteam überreichten die Spende an Gertraud Binner (Fünfte von links). Bild: mad
Lokales
Schwarzhofen
14.11.2014
0
0
Seit Jahren leistet der Landvolk-Ortsverband einen Beitrag für die KLB-Senegalhilfe. Jetzt konnten erneut über 1000 Euro übergeben werden.

Zur Übergabe der großzügigen Spende an Gertraud Binner, Referentin der Katholischen Landvolkbewegung der Diözese Regensburg, waren am Sonntag Pfarrer Markus Urban die KLB-Ortsvorsitzenden Joseph Frey und Gertraud Größl sowie Vorstandsmitglieder ins Pfarrheim gekommen. Nachdem bei der Altkleidersammlung und beim Palmbuschenverkauf ein stolzer Gewinn erzielt worden war, wurden die Spenden in diesem Jahr auf zwei Verwendungszwecke aufgeteilt: 1058,87 Euro gehen direkt wieder an die Senegalhilfe und weitere 1000 Euro erhält das Projekt "Bayern hilft Senegal".

Gertraud Binner erinnerte an die jahrzehntelangen Verbindung mit dem Senegal. Das "Kassa-Projekt" laufe nach wie vor und fördere neue Kleinunternehmen. Unterstützungen erhalten vor allem Unternehmen im Kleinhandel, aber auch Landwirtschaft, Ackerbau, Viehzucht und Handwerk werden subventioniert. Zu dieser großen Zahl von 250 Unternehmen kommen längst viele Betriebe hinzu, die mit den Geldern aus Kreditrückflüssen gefördert werden konnten. Vor allem wurde die Gründung einer eigenen Genossenschaft gefördert, die Kleinkredite weiter vergibt. Grundgedanke der Initiative war es, eine eigene Perspektive für Land und Leute vor Ort zu schaffen, um die ländliche Entwicklung gezielt zu fördern, um eine Abwanderung zu verhindern. Es gebe auch Ideen für neue Projekte wie Gemüsegarten und Imkerei.

Bisher seien viele tausende Euro aus der Diözese Regensburg in den Senegal geflossen, die KLB Schwarzhofen zähle schon über Jahre hinweg zu den größten Förderern. Binner dankte dem Ortsverband für seine tatkräftige und verlässliche Unterstützung und übermittelte auch den Dank der senegalesischen Partner. Dort sei zwar schon einiges erreicht, aber es gebe immer noch viel zu tun. Danach nahm sie aus den Händen der Vorstandsmitglieder den Spendenscheck entgegen. Die Vertreter der KLB versprachen, sich weiter aktiv für die Senegalhilfe einzusetzen.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.