Pfarreiengemeinschaft Schwarzhofen-Dieterskirchen und Gäste von auswärts von Romreise ...
In der Hauptstadt der katholischen Welt

34 Personen - nicht nur aus der Pfarreiengemeinschaft, sondern auch Gäste aus Neunburg und Nabburg - erlebten eine unvergessliche Reise nach Rom. Bild: mad
Lokales
Schwarzhofen
06.06.2015
3
0
Eine Reise nach Rom - in die "Hauptstadt der katholischen Welt" - organisierte der Sprecher des Pfarrgemeinderats der Pfarreiengemeinschaft Schwarzhofen-Dieterskirchen, Hans Eckl. 34 Personen - nicht nur aus der Pfarreiengemeinschaft, sondern auch Gäste aus Neunburg und Nabburg - kamen zusammen mit Pfarrer Markus Urban in den Genuss einer Reise mit unvergesslichen Eindrücken.

Eine Woche lang konnte man ein beeindruckendes Programm absolvieren und zahllose berühmte Orte, Plätze, Kirchen, Brunnen, Brücken oder Palästen besuchen und unzählige sowie unvergessliche Eindrücke mitnehmen. Gleich am ersten Tag erkundete man nach der Ankunft und Zimmerbezug vom Nachmittag bis in den Abend hinein die Metropole des Katholizismus per Bus, Tram oder Metro.

Eine kleine Auswahl der Namen der bestaunten "Sehenswürdigkeiten": Via Veneto, Santa Maria delle Concezione, St. Andrea al Quirinale, San Carlino alle Quattro Fontane, Sta. Maria della Victoria, Piazza delle Republica, Sta. Maria degli Angeli, Thermen des Diocletian, Najadebrunenn; am Abend Cafe Greco, Spanische Treppe, Santa Maria del Popolo, Piazza del Popolo, Via del Bauino, Via Condotti, Via del Corso, Giolitti, Fontana di Trevi.

An den nächsten Tagen ging es schon sehr früh ab 8 Uhr wieder auf Entdeckungsreisen zu zahlreichen bekannten und berühmten Orten, Kirchen, Gärten, Plätzen, Pforten, zum Petersplatz und natürlich zum Circus Maximus. Dabei konnte die Gruppe in der Kirchen Sta. Maria dell' Anima auch einen Gottesdienst in deutscher Sprache mitfeiern. Eine willkommene Abwechslung bot der Besuch von Castel Gandolfo, der Sommerresidenz des Papstes mit einem Abendessen in einem Spezialitätenrestaurant am Nemi-See.

Nach dem Besuch des Petersdoms und der Papstgräber besuchte man am Nachmittag die Kalixtus-Katakomben, wo - als einer der Höhepunkte - Pfarrer Markus Urban einen Gottesdienst zelebrierte. Natürlich wurden auch weitere weltberühmte Plätze, Kirchen usw. besucht, auch die Vatikanischen Gärten und Museen mit der Sixtinischen Kapelle. Absoluter Höhepunkt war die beeindruckende Audienz mit Papst Franziskus. Anschließend spazierte man über den Tiber nach Trastevere. Der Nachmittag war wieder angefüllt mit zahlreichen Besichtigungen von Kirchen, Plätzen, Brunnen, Palästen, und Denkmälern.

Nicht jeder konnte das straffe Programm vollkommen wahrnehmen; es waren einfach der Eindrücke zu viele. Voll "beladen" mit unzähligen unauslöschlichen Eindrücken trat man nach einer Woche dann den Heimflug nach Deutschland an. Alle Mitreisenden waren tief beeindruckt und dankten Hans Eckl für die Organisation dieser Reise, die vielleicht eine Wiederholung erfahren wird. .
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7772)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.