Schulung von Neuimkern läuft an - 80 Prozent aller Blütenpflanzen werden von Bienen bestäubt
Imkerverein fördert Nachwuchs

Lokales
Schwarzhofen
22.04.2015
4
0
Nach den großen Erfolgen der Vorjahre setzt der Imkerverein Schwarzhofen auch weiterhin auf den Nachwuchs und die Schulung von Neuimkern. Deshalb bot man auch heuer wieder zwei Einsteigerschulungen für Interessenten an.

Nach der Jahreshauptversammlung informierte Bienenfachwirt Ingo Schwieder aus Burglengenfeld zunächst über die Grundlagen der Bienenhaltung. Er stellte heraus, dass es drei Arten von Bienen gibt - eine Königin, Arbeiterinnen und Drohnen. Die Königin ist das einzige geschlechtsreife weibliche Wesen im Bienenstaat. Sie ist für den Bestand des Volkes von elementarer Bedeutung und legt täglich unzählige Eier, aus denen nach 21 Tagen die jungen Bienen schlüpfen.

Die - kurzlebigen - Arbeiterinnen stellen die große Mehrheit des Volkes, das bei guten Bedingungen bis 60 000 Bienen haben kann. Und genauso groß ist auch die Vielfalt der Arbeiten, die sie verrichten müssen. Am bedeutsamsten ist natürlich die Sammlertätigkeit der Bienen bei der Blütenbestäubung: Mehr als 80 Prozent aller Blütenpflanzen werden von Bienen bestäubt, ohne sie gäbe es so gut wie kein Obst. Doch auch zahlreiche andere Arbeiten müssen die Arbeiterinnen verrichten: Bewachen des Fluglochs, füttern der Larven, kühlen oder auch erwärmen der Temperatur im Stock, Bau der Waben, verdeckeln der Waben und vieles mehr.

Die Drohnen sind die männlichen Bienen und werden nur gebraucht, um die Königin bei ihrem "Hochzeitsflug" zu begatten, damit sie Eier legen kann. Danach sind sie überflüssige Kostgänger und werden vertrieben oder vom Imker ausgesondert. Schwieder informierte auch, was ein Neuimker zu Beginn als Material benötigt. Er wusste auch, dass in Deutschland im Jahr circa 15 000 Tonnen Honig konsumiert werden.

Der Vorsitzende des Imkervereins, Herbert Vogl, stellte im weiteren Verlauf die Möglichkeiten zur Bekämpfung der Varroa-Milbe, den ärgsten Feind der Imker, vor. Er sprach auch über die Hygiene im Bienenstock. Die erste aktive Schulung wird am 9. Mai um 16 Uhr im Bienengarten bei Schwarzeneck erfolgen, wenn Vogl über Schwarmkontrolle und Schwarmverwertung referiert.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.