Schwarzhofen wird zu Feierhofen

Lokales
Schwarzhofen
17.08.2015
0
0

Seit Freitag ist Schwarzhofen für drei Tage zu "Feierhofen" geworden: die Feuerwehr Schwarzhofen feierte am Wochenende ihr 150-jähriges Gründungsjubiläum. Der Festauftakt ist gelungen! Vor allen Dingen die Festdamen sprühten vor Temperament und Feierlaune.

Nach der Ehrung der Verstorbenen ging es zu den Klängen der Blaskapelle Auerbachtal ins Festzelt, wo die Auerbachtaler Musiker noch einmal zünftig aufspielten. Schirmherr und Landrat Thomas Ebeling überließ dem Ehrenschirmherrn, Bürgermeister Maximilian Beer, das Anzapfen des ersten Fasses für das Jubiläumsfest.

Beer zeigte, dass er in Sachen Anzapfen Routine hat, denn mit nur zwei Schlägen zapfte er "spritzerfrei" an. Dann konnte durch die Ehrengäste, darunter auch die Familie Plößl von der Rhanerbrauerei und "Bierkönigin Angelina", auf ein gutes Gelingen des Festes angestoßen werden.

Die hübschen Schwarzhofener Festdamen in ihren hohen Stöckelschuhen konnten den Beginn des Festes kaum erwarten. Entsprechend schnell waren sie mit ihrer Feierlaune von Null auf Hundert und sprühten vor Begeisterung für "ihr Feuerwehrfest", das sie nun drei Tage lang begleiten und darin die Farbtupfer bilden durften.

Feuerwehr-Vorsitzender Christian Voith freute sich, dass er gleich zum Festbeginn so viele ranghohe Ehrengäste wie den Schirmherrn Thomas Ebeling, den Ehrenschirmherrn Maximilian Beer, Kreisbrandmeister Konrad Hoch sowie die Bürgermeister Martin Birner (Neunburg) und Hans Graßl (Dieterskirchen) begrüßen konnte. Sein besonderer Gruß galt den großen Abordnungen vom Patenverein, der Feuerwehr Haag und dem Ehrenpatenverein, der Feuerwehr Zangenstein und allen Vereine aus der Region, die gleich zünftig mitfeierten.

So richtig "rund" ging es dann im Zelt, als die als "beste Bauernkapelle der Welt" angekündigte Musikformation "Gipfelstürmer" loslegte und der Bandleader auf der Bühne mit schon fast akrobatischen Luftsprüngen aufwartete. Da gerieten die Festdamen in Feier-Ekstase und zogen Bürgermeister Beer nicht nur in ihren Bann sondern zu sich auf die Bänke, wo er kräftig mitklatschen und mitfeiern konnte.

Die Stimmung erreichte kurz vor Mitternacht ihren Siedepunkt und alle freuten sich schon auf die nächsten beiden "Feiertage", über die wir natürlich berichten werden.
Weitere Beiträge zu den Themen: Lea (13792)August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.