Markträte geben Bauvorhaben der Feuerwehr grünes Licht
Anbau für Fahrzeug und Geräte

Im rechten hinteren Teil des Gerätehaus der Feuerwehr Schwarzhofen soll ein quadratischer Anbau für den Mannschaftstransportwagen entstehen. Bild: weu
Politik
Schwarzhofen
12.08.2016
58
0

Die Feuerwehr Schwarzhofen nimmt ein Bauprojekt in Angriff. Das Gerätehaus soll erweitert und Platz für Mannschaftstransportwagen und Ausrüstung geschaffen werden. Für das Vorhaben gaben nun die Markträte grünes Licht.

Mit der Bauvoranfrage zur Errichtung eines Einfamilienhauses mit Einliegerwohnung durch Florian Ruider begann die Marktgemeinderatssitzung im Rathaus. Bürgermeister Maximilian Beer und die Räte sahen in einem positiven Bescheid einen Gewinn für die Gemeinde und erwarteten sich davon Auswirkungen für die weiteren Grundstücke, die sich in Markt-Besitz befinden. Offen sei noch die Frage, ob bei der Prüfung des Emissionsschutzes ein schon länger nicht mehr bewirtschaftetes landwirtschaftliches Anwesen eine Rolle spielt.

Auftrag für Straßenreparatur


Der Antrag von Thomas Weiß zum Bau eines Carports erhielt das gemeindliche Einvernehmen. Bürgermeister Beer nutzte die Gelegenheit zu einem Appell an die Räte, auf die Bürger einzuwirken, bei geplanten Vorhaben einen Bauantrag zu stellen. Man könne nicht ohne genehmigten Antrag mit dem Bau beginnen, wie dies gelegentlich geschehe. Für die Reparaturarbeiten an Teilen der Asphaltdecke der Gemeindeverbindungsstraße Klosterhäuser-Zangenstein stimmten die Räte der Vergabe an die Firma Huber, Inhaber Josef Rappl, Rötz, zum Preis von 18 839 Euro zu.

Für die adäquate Unterbringung eines Mannschaftstransportwagens und weiterer Geräte plant die Feuerwehr Schwarzhofen einen quadratischen Anbau an das Gerätehaus, der in Eigenleistung der Mitglieder und mit Unterstützung durch die Gemeinde realisiert werden soll. Hierfür beschlossen die Räte, den Mitgliedern und Helfern der Wehr den Auftrag für den Anbau zu erteilen. Dies ist notwendig, damit die Helfer, die im Auftrag des Marktes freiwillig und unentgeltlich Bauarbeiten an kommunalen Einrichtungen vornehmen, beim Verband der kommunalen Unfallversicherung Bayern gesetzlich unfallversichert sind. Auch der Dorfgemeinschaft Schönau (Bau einer Dorfscheune) und den Mitgliedern der Feuerwehr Zangenstein (Bau einer Gerätehalle) wurde solch ein Auftrag erteilt. In der Kläranlage Schwarzhofen ist der Rechen reparaturbedürftig. Der Auftrag für eine neue Anlage wurde einstimmig beschlossen und geht an die Firma Huber aus Berching für 10 806 Euro. Der Bürgermeister informierte die Räte über den Stand des Breitbandausbaus und versprach: "Der Christbaum wird digital!"

Zu dem in einer der letzten Sitzungen gefassten Beschluss, beim Ausbau der Ortsdurchfahrt zur Kostenreduzierung in Teilen mit Betonpflaster zu arbeiten und in den Eingangsbereichen hochwertiges Granitpflaster zu belassen, legte Beer dem Gremium den vom städtebaulichen Berater erstellten Plan vor. Die Mehrheit der Räte sah damit den gewünschten Effekt erzielt.

"Leicht überbelegt"


Einen erfreulich guten Zulauf konnte der Bürgermeister beim Sachstandsbericht zu Kindergarten und Kinderkrippe vermelden. Wegen leichter Überbelegung musste eine Ausnahmegenehmigung vom Landratsamt eingeholt werden. Zu den Öffnungszeiten des Wertstoffhofs vermeldete Beer, dass kein weiterer Öffnungstag gefördert werde.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.