Markträte genehmigen Mannschaftstransportwagen für Feuerwehr Schwarzhofen
Eine Anschaffung mit Mehrwert

Politik
Schwarzhofen
10.05.2016
129
0

Den Kauf eines Mannschaftstransportwagens (MTW) für die Feuerwehr Schwarzhofen hat der Marktgemeinderat einstimmig genehmigt. Von der Investition sollen aber auch die übrigen Ortswehren etwas haben.

In der Sitzung des Gremiums am Montag nannte Kommandant Stefan Schmid viele gute Gründe für den Kauf eines Mannschaftstransportwagens (MTW) für die Feuerwehr Schwarzhofen. Mit einer großen Abordnung in einheitlichen Vereinsshirts zeigten die Feuerwehrleute bei der Marktratssitzung Flagge und unterstrichen so die Dringlichkeit ihres Antrages.

Bürgermeister Maximilian Beer lobte die geleistete Arbeit in allen sechs Wehren der Gemeinde. Im Einsatzfall seien die Kameraden als öffentliche Einrichtung des Marktes unterwegs, dementsprechend sei auf die Ausrüstung zu achten, damit die Aktiven ihren Aufgaben nachkommen können.

Löschfahrzeug bleibt vor Ort


In den vergangenen Jahren musste die Feuerwehr Schwarzhofen zu den meisten Einsätzen mit einem übervollen Einsatzfahrzeug ausrücken. Da darin nur eine Gruppe (neun Personen) Platz hat, fuhren die restlichen Aktiven mit ihren privaten Autos zur Einsatzstelle. "Davon bin ich nicht begeistert, auch wenn es dafür eine Versicherung gibt", betonte Kommandant Schmid.

Mit einem MTW könnten auch die zwei Fahrten pro Jahr zur Atemschutzstrecke nach Schwarzenfeld erfolgen, anstatt mit dem Löschfahrzeug. Das sei kostengünstiger und das wasserführende Fahrzeug bleibe für Ernstfälle im Ort. Ganz wichtig sei der Bus für die Jugendarbeit, erklärte Schmid. Aktuell würden die 25 Anwärter mit sechs bis sieben Privatautos zu ihren vielen Wettbewerben und Ausbildungen transportiert. "Künftig könnten Fahrgemeinschaften für die zahlreichen Tagungen und Sitzungen mit den anderen Ortswehren gebildet werden", fügte der aktive Feuerwehrmann hinzu und unterstrich so den Nutzen für die anderen Wehren der Gemeinde.

Die Kosten für einen Mannschaftstransportwagen wurden auf cirka 34 000 Euro beziffert. Die staatliche Förderung beträgt zurzeit 13 100 Euro. Vorgesehen ist, dass sich die Feuerwehr die Anschaffungskosten mit dem Markt teilt und sie zunächst komplett durch den Feuerwehrverein übernimmt. Die Rückerstattung des Gemeindeanteils soll in jährlichen Raten erfolgen. Dem stimmte das Gremium einstimmig zu.

Christian Voith, Vorsitzender der Feuerwehr Schwarzhofen, stellte die geplante Unterstellmöglichkeit für das neue Fahrzeug vor. Ein Plan sah einen Anbau auf der rechten Freifläche neben dem Feuerwehrhaus vor. Dort käme ein geschenkter Container zum Einsatz, der - ergänzt um eine Überdachung für den Bus - an das Gerätehaus angebaut würde. "Diese Lösung würde den Markt nichts kosten", informierte Voith. Einige Gemeinderäte waren der Meinung, dass auch eine gemauerte Variante durchgerechnet werden sollte. Danach solle sich die Feuerwehr überlegen, was sie für eine Option wolle.

Tausch der Schutzkleidung


Der fließende Austausch der derzeitigen Schutzbekleidung für alle Feuerwehren des Marktes wird mit der Beschaffung von fünf Sätzen für die Wehr Zangenstein fortgesetzt. Die Ortswehr Schwarzhofen wird mit zehn neuen Anzügen und einer Jacke und Hose für Atemschutzträger im Wert von insgesamt 10 000 Euro aufgerüstet.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.