Kreispokal-Endspiel
Schwarzhofen überrumpelt die Pfreimder

Der SV Schwarzhofen darf sich freuen: Mit einem 3:1 gegen die SpVgg Pfreimd holte sich die Mannschaft von Trainer Adi Götz den Kreispokal. Als Lohn gab es auch 700 Euro, die Pfreimder bekamen 300 Euro als Trostpflaster. Bild: Baehnisch
Sport
Schwarzhofen
06.05.2016
54
0

Die Fans hatten jede Menge Spaß. Nach gut einer halben Stunde gab es schon vier Tore zu bestaunen. Der SV Schwarzhofen schoss drei davon und sicherte sich auch den Toto-Pokal.

SV Schwarzhofen: Eiber, Ferstl, Hruby, Weiss, M. Danner, Gietl (87. Lennert), M. Weiß, C. Danner, Weigl, Gebhard (60. Fleischmann), Ludascher (64. Gillitzer)

SpVgg Pfreimd: Bergmann, Prey, Schmid (73. Bernklau), Lobinger, Schießl (46. Lorenz.), Hösl, Most, Ring (66. P. Schießl), B. Lobinger, Thorin, Schreyer.

Tore: 1:0 (18./Foulelfmeter) Martin Weiß, 2:0 (21.) Martin Weiß, 3:0 (30.) Christoph Danner, 3:1 (34./Foulelfmeter) Michael Prey - SR: Philipp Götz (Schwandorf) - Zuschauer: 485

Der SV Schwarzhofen hat am Donnerstag das Toto-Pokalfinale auf Kreisebene gegen den Ligakontrahenten SpVgg Pfreimd mit 3:1 gewonnen.

Besser in den Zweikämpfen


Vor einer stattlichen Zuschauerkulisse und idealen Bedingungen brachte Kapitän Martin Weiß seine Mannschaft nach gut einer Viertelstunde per Foulelfmeter in Front. Zuvor war der an diesem Tag agile SV-Stürmer Christoph Gietl auf und davon gelaufen und konnte nur noch mit einem Foul an der Strafraumgrenze gestoppt werden. In dieser Drangperiode gelang erneut Martin Weiß mit einem fulminanten Schuss nach einer kurzen Ecke auch noch das 2:0. Schwarzhofen war in den Zweikämpfen präsenter und die Pfreimder Gäste hatten in dieser Phase nur wenig entgegenzusetzen. Erneut aus einer Kontersituation gelang nach einer halben Stunde dem pfeilschnellen Christoph Danner die sichere 3:0-Führung. Schwarzhofen war bissiger und wollte den Pokalsieg in der ersten Halbzeit klarmachen.

Nach gut einer halben Stunde foulte ein Schwarzhofener Spieler den Pfreimder Spielertrainer Christian Most an der Strafraumkante. Der ansonsten sicher leitende Schiedsrichter Philipp Götz entschied in der 34. Minute auf Strafstoß für die Gäste, den Michael Prey sicher verwandelte.

Im zweiten Spielabschnitt versuchte Pfreimd, den Zwei-Tore-Rückstand aufzuholen, operierte jedoch fast ausschließlich mit weiten Bällen aus dem Abwehrbereich und bekam keinen Zugriff im Schwarzhofener Gefahrenbereich. Daraus ergaben sich fast regelmäßig Schwarzhofener Konterangriffe, die zum Ende des Spiels leichtfertig vergeben wurden und somit einen durchaus höheren Sieg verhinderten.

Hoffen auf attraktives Los


Der SV Schwarzhofen darf nun als Kreispokalsieger auf ein attraktives Los im BFV-Pokal hoffen. Für die Pfreimder war es die dritte Endspielniederlage nacheinander.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.