Zu fahrlässig
Schwarzhofen vergibt gegen Luhe-Wildenau zweistelligen Sieg

Christopher Ludascher setzte den 4:1-Schlusspunkt. Bild: mr
Sport
Schwarzhofen
25.04.2016
91
0

SV Schwarzhofen: Eiber (33. Böhm), Ferstl, Hruby, Zäch, Gietl, Weiß, Lennert (61. Weiß F.), Weigl, Gebhard (49. Birol), Gillitzer, Ludascher.

SC Luhe-Wildenau: Kessler, Hora, Duschner, Stich (31. Wagner S.), Winkelhöfer, Witt (81. Eckert), Wagner A., Hertl, Podkul, Hermann, Siegler.

Tore: 1:0 (10.) Christoph Gietl, 2:0 (22.) Tobias Gillitzer, 2:1 (24.) Sidi Hertl, 3:1 (28./Foulelfmeter) Martin Weiß, 4:1 (30.) Christopher Ludascher - SR: Stephan Herdegen (Regensburg) - Zuschauer: 85

(hür) Es hätte das Spiel der Schwarzhofener Jungspunde Christoph Gietl und Tobias Gillitzer werden können. Bei konsequenterer Verwertung der sich bietenden klarsten Torchancen, hätte der SVS den SC Luhe-Wildenau gut und gerne zweistellig nach Hause schicken können. Am Ende stand es 4:1 für den Gastgeber gegen das Bezirksliga-Schlusslicht.

Alle Tore des Spiels fielen in Durchgang eins, in dem lediglich Gästeangreifer Sidi Hertl in der 24. Minuten den 1:2-Anschlusstreffer erzielen konnte. Der Rest der Begegnung spielte sich in der Hälfte der Gäste ab, wobei schon nach zehn Minuten Christoph Gietl volley zum 1:0 traf. Schon zuvor lief der Schwarzhofener Angreifer mutterseelenalleine auf Gästekeeper Manuel Kessler zu, der ihm jedoch den Ball von der Fußspitze stehlen konnte. Kurz nach dem Führungstreffer fiel das 2:0 durch den von Anfang an spielenden Tobias Gillitzer, der einen Angriff über die linke Seite ins lange Eck abschloss. Die nach dem Anschlusstreffer der Gäste fällige 3:1-Führung besorgte Martin Weiß per Foulelfmeter und Christopher Ludascher staubte nach etwa einer halben Stunde zum 4:1 ab.

Im zweiten Spielabschnitt gab es Chancen für die Gastgeber in Hülle und Fülle, die jedoch oft viel zu leichtfertig und nachlässig vergeben wurden.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.